Ramona Kiefer von den Hochwald-Kliniken Weiskirchen im Porträt

Kostenpflichtiger Inhalt: Ramona Kiefer im Porträt : Sie möchte Schmerzpatienten in neuer Fachabteilung helfen

Dr. Ramona Kiefer ist seit Juli Chefärztin der Klinik für Orthopädie und Sportmedizin an den Hochwald-Kliniken in Weiskirchen. Anlässlich des 50-jährigen Bestehens der Kliniken stellen wir die junge Medizinerin vor.

Seit dem 1. Juli ist sie offiziell in den Hochwald-Kliniken von Weiskirchen die Chefärztin der Klinik für Orthopädie und Sportmedizin. Dr. Ramona Kiefer etablierte sofort neben der regulären Versorgung und Betreuung ihrer Reha-Patienten ein Alleinstellungsmerkmal der Weiskircher Kliniken für das ganze Saarland – eine neue Fachabteilung, welche bereits von der Deutschen Rentenversicherung anerkannt werde.

„Schmerzpatienten mit hoher zusätzlicher psychosozialer Belastung sind oft durch die konventionelle Form der Rehabilitation nicht gut genug versorgt, da hierbei der psychische Anteil nicht gleichgewichtet mit dem körperlichen Anteil therapiert werden kann. In einem rein auf die körperliche Funktion ausgerichteten Therapieansatz wie bei der herkömmlichen Reha kann hierfür nicht genügend Raum vorhanden sein“, erzählt sie, „diesen Menschen möchte ich helfen. Denn sie haben starke Schmerzen durch körperliche Beeinträchtigungen, der Schmerz wird jedoch zusätzlich noch durch psychische Leiden oder eine erhöhte Stressbelastung verstärkt. Daraus entsteht oft ein Teufelskreis, den es frühzeitig zu durchbrechen gilt.“ Aktuell biete die Klinik 24 Plätze für diesen Behandlungsansatz an.

Aufgewachsen in Schmelz, begann sie in Homburg ihr Medizinstudium. Nichts dokumentiert ihren beruflichen Ehrgeiz nachhaltiger als die Tatsache, dass sie ihre Promotion (Neurochirurgie Uniklinikum Homburg) bereits vor dem Abschluss des Studiums über die Bühne brachte. Im Uniklinikum Homburg absolvierte Kiefer anschließend in ihrer weiteren Fortbildung Stationen wie die Allgemein-, Gefäß- und Unfallchirurgie sowie die interdisziplinäre chirurgische Intensivmedizin und die Orthopädie. Bei dem Angebot, in den Hochwald-Kliniken im Jahr 2011 als Ärztin anzufangen, fackelte sie nicht lange – inzwischen leitet sie bereits als Chefärztin die Klinik für Orthopädie und Sportmedizin.

Und damit lässt es die junge Fachärztin für Orthopädie und Unfallchirurgie, auch Notfallmedizinerin, noch längst nicht bewenden. Sie wies auf Nachfrage darauf hin, dass sie nach Sozialmedizin und Chirotherapie zurzeit noch eine zusätzliche Weiterbildung im Gebiet der Psychotherapie absolviert. Neben ihrer eigenen Qualifikation sei sie aber auch besonders stolz auf das sie in Weiskirchen begleitende Team von qualifizierten Ärzten, Therapeuten und Pflegekräften. Die sehr gute bereits aktuell vorhandene medizinische Qualität im Bereich der somatischen Medizin sei nun um ein neues ganzheitliches Therapiekonzept bereichert. Die Zulassung zu diesem Therapieansatz sei bei der Rentenversicherung an besondere Kompetenzen gekoppelt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung