Rallye: Griebel kämpft um den Vize-Titel in der Europameisterschaft

Rallye: Griebel kämpft um den Vize-Titel in der Europameisterschaft

Rallye-Pilot Marijan Griebel (26) aus Hahnweiler hat gute Chancen auf den Vizemeistertitel in der Junior-Europameisterschaft. Der Pfälzer und sein saarländischer Co-Pilot Stefan Clemens (29, Thailen) beendeten die Estonia-Rallye auf einem starken sechsten Rang, der ihnen beim Finale in Tschechien alle Chancen auf die Vizemeisterschaft lässt.

Derzeit ist der Opel-Werksfahrer Fünfter im Gesamtklassement, der Rückstand auf Platz zwei beträgt zwölf Punkte.

"Das war eine der schwierigsten Rallyes , die ich je gefahren bin", gestand Griebel nach der Zieldurchfahrt in Estland. "Wie schwer es hier war, schnell zu fahren, und wie leicht, einen Fehler zu begehen, haben mehrere Teams bewiesen. Wir haben in Sachen Schotter-Erfahrung in dieser Saison zwar schon große Fortschritte gemacht, aber diese Bedingungen waren einfach ganz besondere. Aber wir haben uns stetig gesteigert."

Mit Platz zwei machte Griebels schwedischer Teamkollege Emil Bergkvist (21) seinen Titelgewinn vorzeitig klar. Der Fokus von Griebel richtet sich nun auf das Saisonfinale am letzten August-Wochenende bei der Barum-Rallye rund um das tschechische Zlín. Dort wurden Griebel/Clemens im vergangenen Jahr Zweite. Griebel: "Die Barum-Rallye liegt mir, und spätestens bei der Ypern-Rallye im Juni haben wir bewiesen, dass wir auf Asphalt auch in diesem starken Feld absolut siegfähig sind, wenn wir einen perfekten Job abliefern. Und das haben wir vor." Zunächst bestreiten Griebel und Clemens aber noch die Rallye Wartburg rund um Eisenach (7. bis 9. August) sowie das deutsche Gastspiel zur Rallye-Weltmeisterschaft (21. bis 23. August).

Mehr von Saarbrücker Zeitung