1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Weiskirchen

Räte von Wadern und Weiskirchen plädieren für Klinik in Wadern

Räte verabschieden Resolution : Gemeinsamer Kampf für die Nordsaarlandklinik

Eine Nordsaarlandklinik ist nach Ansicht des Gemeinderates Weiskirchen und des Stadtrates Wadern für beide Gemeinden von existenzieller Bedeutung. Um ihre Forderung nach dem Bau einer Klinik in Wadern zu untermauern, werden beide Gremien am Dienstag, 4. Februar, 18 Uhr, im Haus des Gastes in Weiskirchen eine Resolution beschließen.

Auf drei Seiten werden die Gründe aufgelistet, warum eine Klinik für den Hochwald wichtig ist.

„Die Stadt Wadern und die Gemeinde Weiskirchen sind unterversorgt mit Haus- und Fachärzten. Darum arbeitet insbesondere die Stadt Wadern zusammen mit externen Partnern intensiv an der Etablierung eines Gesundheitsparks, der hier eine Trendwende einleiten soll und zugleich auf eine enge Zusammenarbeit mit einem zukünftigen Krankenhaus hin konzipiert ist“, heißt es in dem Entwurf. Zudem gebe es in beiden Kommunen zahlreiche Altenheime, Pflege- und Reha-Einrichtungen sowie zahlreiche Schulen. Auch Unternehmen und Einrichtungen sind nach Einschätzung der Verfasser der Resolution auf ein Notfall-Krankenhaus in der Nähe angewiesen und „wünschen seine Ansiedlung in der Stadt Wadern als wesentlichen medizinischen und wirtschaftlichen Standort-Faktor“. Zudem soll das Krankenhaus Ankerpunkt für die Stadt Wadern und die Gemeinde Weiskirchen für die Ansiedlung von Betrieben und jungen Familien werden und eine dauerhafte Stärkung der Wirtschaftskraft und Attraktivität für die Region bringen.

Als weiteres Argument, eine Klinik in Stadtnähe anzusiedeln, nennt das Papier die günstige Verkehrslage von Wadern: günstig an der A 1 gelegen, angebunden an die Nordsaarlandstraße und die B 268 sowie Endpunkt von zahlreichen Buslinien. „Die vielfältigen Möglichkeiten, eine in Stadtnähe angesiedelte Klinik per Bus statt mit dem Pkw zu erreichen, würden auch zum Umweltschutz beitragen“, heißt es weiter.

Nach Wunsch der Waderner und Weiskircher soll die Nordsaarlandklinik die Versorgung des Raumes zwischen Merzig und St. Wendel sicherstellen, ohne die dortigen Krankenhäuser in Gefahr zu bringen. Die Stadt Wadern sei der geographische Mittelpunkt. Die Initiative, die die Landesregierung für eine Nordsaarlandklinik startete, hat laut Resolution bei den Menschen im gesamten Einzugsgebiet des früheren Waderner Krankenhauses große Hoffnungen geweckt. „Sie alle und insbesondere die rund 700 Mitglieder der Bürgerinitiative sollten nicht das Gefühl haben müssen, man nehme ihnen zum zweiten Mal ihr Krankenhaus weg, indem das von ihnen ersehnte und erkämpfte Projekt an eine andere Kommune vergeben wird. Der Stadtrat der Stadt Wadern und der Gemeinderat der Gemeinde Weiskirchen begrüßen nachdrücklich das eingeleitete Interessenbekundungsverfahren zur Suche eines Trägers für ein zentrales Klinikum“, heißt es in dem Papier, das Waderns Bürgermeister Jochen Kuttler und der Weiskircher Verwaltungschef Wolfgang Hübschen unterzeichnen werden.