1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Weiskirchen

Porträt des Elektro-Installateurbetriebs Wahlen & Schabbach in Weiskirchen

Elektroinstallationsfirma im Porträt : Zum Jubiläum treffen sich alle in Weiskirchen

Das Unternehmen Wahlen & Schabbach hat Niederlassungen in ganz Deutschland. Seit fast 50 Jahren ist die Zentrale im Hochwald zu Hause.

So etwas nennt sich im Wirtschaftsjargon wohl „Hidden Champion“ („heimlicher Gewinner) – und er ist in der Hochwald-Kurgemeinde Weiskirchen zu finden: Die Niederlassungen der Elektroinstallationsfirma Wahlen & Schabbach finden sich in Berlin, Hattingen (Ruhrgebiet) und Hainspitz im Nordosten Thüringens – aber die Zentrale hat seit bald 50 Jahren ihren Stammsitz in Weiskirchen, Im Gewerbegebiet 4-5.

Dort schaltet und waltet auch die Geschäftsführung der dazugehörigen Hochwald Anlagen Technik GmbH (HAT), deren Hauptaufgabenbereich im Schaltanlagenbau liegt. Große Bauprojekte in Deutschland, der Schweiz und in Luxemburg, deren gesamte Elektrotechnik in bewährte Hände übergeben werden soll, finden bei Wahlen & Schabbach qualifizierte Vertragspartner.

Beispiele für solche millionenschweren Referenzprojekte schüttelten die geschäftsführenden Gesellschafter Simon Wahlen, Christian Klesen und Sebastian Töttel beim Besuch der SZ locker aus dem Ärmel. So waren die Planer und Monteure aus Weiskirchen unter anderem beim Bau der Mercedes-Benz-Arena in Berlin, beim Ausbau des Nürburgrings und dem Bau von Möbel Martin in Saarbrücken mit dabei.

Aktuell erstellen die Mitarbeiter aus dem Hochwald die komplette Elektroinstallation im neuen Gesundheitsministerium in Berlin sowie im Klinikum Hoechst. Mit mehr als 300 Mitarbeitern firmiert man ungeachtet der Tatsache, dass die Weiskircher inzwischen zu den zehn größten Elektroinstallateuren Deutschlands gehören, noch als mittelständisches Unternehmen.

Mit der Firmengründung durch Erwin Wahlen und Günter Schabbach im Jahr 1970 fing alles an. Als zusätzliche Geschäftsführer nahmen im Jahr 2000 Michael Wahlen, Gernot Töttel und Christoph Nimmesgern ihren Dienst auf. Seit 2013 wird die Firma durch die geschäftsführenden Gesellschafter Simon Wahlen, Christian Klesen und Sebastian Töttel geführt. Inzwischen ist das erfolgreiche Unternehmen mit einem Jahresumsatz von rund 40 Millionen Euro auch international bestens aufgestellt.

Als Grundlage für diesen Erfolg nennen die Verantwortlichen neben effizienten Ingenieur- und Konstruktionsleistungen insbesondere das komplette Team, das – nicht immer zur Begeisterung der Familienangehörigen – engagiert zu den oft genug weit von Weiskirchen entfernten Montagebaustellen der Großprojekte ausschwärmt. „Auf unsere handwerklich hochqualifizierten Mitarbeiter sind wir natürlich stolz“, versichert Christian Klesen im SZ-Gespräch, „aber wir tun auch einiges für unsere Leute.“

Neben Fortbildungen wie vom Unternehmen bezahlten Meisterlehrgängen verliere die Geschäftsführung auch die Familien der Mitarbeiter nie aus dem Fokus. Sebastian Töttel: „Erst vor kurzem fand bereits zum zweiten Mal ein spezieller Kindertag für Firmenangehörige von Wahlen & Schabbach sowie HAT statt, bei dem die Kleinen einen ebenso praxisnahen wie unterhaltsamen Eindruck von der Arbeitswelt ihrer Eltern gewinnen konnten.“

Angesichts der in allen handwerklichen Berufen immer schwieriger werdenden Nachwuchssuche können die Weiskircher mit einem ganz besonderen Pfund wuchern. Die geschäftsführenden Gesellschafter verweisen nur zu gerne auf ihre vorbildliche Ausbildungswerkstatt, in der zurzeit rund 40 Auszubildende eine solide Grundlage für ihren weiteren Berufsweg bekommen. Letztlich führen die Chefs auch auf dieses Projekt den positiven Effekt zurück, dass die sonst vielfach übliche Fluktuation der eigenen Arbeitnehmer bei ihnen keine herausragende Rolle spielt. Simon Wahlen: „Dazu tragen aber sicherlich auch die hier gepflegte familiäre Atmosphäre und die immer wieder wechselnden Herausforderungen an unterschiedlichen Baustellen bei – langweilig wird’s bei uns garantiert niemandem!“

Jede Unterverteilung von Wahlen & Schabbach wird vor der Auslieferung auf Herz und Nieren geprüft. Foto: a-n

Neben dem Alltagsgeschäft der erfolgreichen Elektroinstallations-GmbH denkt die Geschäftsführung auch schon intensiv darüber nach, wie das 50-jährige Bestehen im kommenden Jahr angemessen gefeiert werden soll. So viel steht heute schon fest: Dann wird voraussichtlich anlässlich des Jubiläums die gesamte Belegschaft von allen Niederlassungen nach Weiskirchen eingeladen, um im Hochwald ein halbes Jahrhundert Wahlen & Schabbach gebührend zu feiern.