Neuer Internetauftritt der Gemeinde Weiskirchen

Weiskirchen : Kurort kommt jetzt frischer daher

Die Gemeinde Weiskirchen hat ihren Internet-Auftritt neu gestaltet. Jetzt ist die Website am Start.

Der Internetauftritt der Gemeinde Weiskirchen zeigt sich ab sofort mit einem neuen Gesicht. Die Firma „one4vision GmbH“, die bereits bei anderen Kommunen im Saarland in diesem Bereich tätig war, hat gemeinsam mit der Gemeinde eine neue Struktur und ein ansprechbarer Design entwickelt, so dass Inhalts- und Navigationselemente sowie auch der strukturelle Aufbau der Webseite sich der Bildschirmauflösung des mobilen Endgerätes wie Smartphone, Tablet, Laptop oder PC anpassen.

„Die bisherige Webseite war veraltet und auch nicht mehr datenschutzkonform“, sagte Bürgermeister Wolfgang Hübschen. „Dagegen ist die neue modern und funktional, eben zeitgerecht, denn heutzutage steigt die mobile Internetnutzung rasant an. Dieser Herausforderung hat sich unsere Verwaltung nicht verschließen können“, sagte er bei der offiziellen Inbetriebnahme mit symbolischem Knopfdruck auf den Buzzer die neue Webseite ein gelungenes Werk.

Der neue Internet-Auftritt teilt sich in die drei Oberbegriffe: Rathaus und Service, Leben und Wohnen, Wirtschaft und Tourismus. Diese gliedern sich in Unterthemen und Rubriken. Mittels einer Stichwortliste von A bis Z können sich die Besucher der Internetseite problemlos von zu Hause oder unterwegs aus Informationen besorgen, zum Beispiel über Veranstaltungen innerhalb der Kurgemeinde, Öffnungszeiten kommunaler Einrichtungen, Müllentsorgungstermine der Ortsteile oder Aktuelles über die Partnerschaft mit Bourbonne les Bains. Viele unterschiedliche Formulare können eingesehen, sofort ausgefüllt und der Gemeindeverwaltung zugestellt werden.

Neu eingepflegt wurde der Bereich „Trau Dich in Weiskirchen“. Auf dieser Seite erhalten interessierte Paare einen Einblick in die Trau-Orte innerhalb der Kurgemeinde, können auf Wunsch ihren Termin und Ort online reservieren lassen.

Über die neue Internetseite ist auch ein Zugang zu den Bereichen des Wasser- und Abwasserwerkes der Gemeinde geschaltet. Der Bereich Hochwald-Touristik wird gesondert geschaltet. Dieser ist laut Hübschen noch im Aufbau. Tipps und Anregungen aus der Bevölkerung können ebenfalls eingepflegt werden.

Außerdem hat die Verwaltung ein sogenanntes Anregungs- und Ereignismanagement, kurz AEM genannt, eingeführt. Durch das AEM ist es möglich, mit jedem internetfähigen Gerät Störungen und Probleme, aber auch Anregungen zu jeder Zeit an die Gemeinde Weiskirchen zu übermitteln. Mit einer Auswahl von voreingestellten Parametern kann ein entsprechendes Schadensbild gewählt werden, das auf einem Luftbild punktgenau markiert wird. Alternativ kann aus der Auswahlliste auch eine Straße gewählt werden.

Mit Name und E-Mail-Adresse vervollständigt, werden die Angaben dem zuständigen Mitarbeiter der Verwaltung zugestellt, der dann die notwendigen Schritte veranlasst. „Durch dieses AEM hat die Gemeinde eine weitere Möglichkeit geschaffen, die Einwohnerinnen und Einwohner aktiv am Gemeinschaftsleben teilnehmen zu lassen“, sagte Hübschen. Zugleich teilte der Verwaltungschef mit, dass weiter am neuen Internetauftritt gearbeitet werde.

„Insbesondere sollen die Vereinsvertreter und Firmeninhaber ihr Einverständnis zur Veröffentlichung des Vereins beziehungsweise ihrer Firma an die Gemeinde übersenden“, ergänzte Nicole Wallerich, bei der Gemeinde zuständig für den neuen Internetauftritt. Zunächst ist nach ihren Worten hierfür aus Datenschutzgründen eine entsprechende Zustimmungserklärung erforderlich.

Mehr von Saarbrücker Zeitung