| 20:17 Uhr

Konzert
Musikalische Kontraste rund um die Erde

Das sinfonische Blasorchester St. Wendel gastiert in der Hochwaldhalle in Weiskirchen.
Das sinfonische Blasorchester St. Wendel gastiert in der Hochwaldhalle in Weiskirchen. FOTO: Veranstalter
Weiskirchen/Steinberg. Der Musikverein Weiskirchen und die Kolpingkapelle Steinbach feiern ihre Jubiläen. Dazu spielt am Sonntag das sinfonische Blasorchester. Von Erich Brücker

100 Jahre Musikverein Weiskirchen, 90 Jahre Kolpingkapelle Steinberg. Seit fünf Jahren musizieren beide Vereine als Gemeinschaftsorchester. Beide Jubiläen werden auch gemeinsam gebührend gefeiert. Dazu haben sich beide Vereine auch nette Gäste eingeladen. Zur ersten Veranstaltung im Jubiläumsjahr gratuliert das sinfonische Blasorchester St. Wendel (SBO) bei freiem Eintritt am Sonntag, 25. März, um 17 Uhr in der Hochwaldhalle in Weiskirchen. Das SBO ist ein Projektorchester und als solches das einzige große Auswahlorchester der Region. Es setzt sich aus rund 70 Musikern zusammen, größtenteils Mitglieder und Dirigenten von Musikvereinen aus dem Saarland, Luxemburg und dem benachbarten Rheinland-Pfalz.


Mit „Pictures of the World“ präsentiert das Orchester unter der musikalischen Leitung von Bernhard Stopp, Bundesdirigent im Bund saarländischer Musikvereine (BSM), und Stefan Barth, Kreisdirigent des BSM-Musikkreises St. Wendel, musikalische Kontraste aus unterschiedlichen Regionen der Erde. Das Konzert beginnt mit sehr lebhafter Musik aus dem Balkan. Francesco Cesarini hat in seinen „Bulgarischen Tänzen“ die mitreißende Musik der Balkanvölker in einer Orchestersuite zusammengefasst. Ganz anders als im nachfolgenden Werk „Four pictures from New York“ des Italieners Roberto Molinelli, in dem die hektisch pulsierende Klangwelt der Musikszene des „Big Apple“ eingefangen wird. Georges Sadeler, bekannt als renommierter Luxemburger Saxofonist, übernimmt den anspruchsvollen Solopart zu dem Orchesterstück.

Mit zwei Kompositionen aus dem englischsprachigen Raum wird das Programm dann im zweiten Teil des Konzertnachmittags fortgesetzt. Kit Turnbull sorgt mit Szenen aus seiner Kindheit in London („Scenes from Childhood“) für charmant witzige Unterhaltung. Danach kommt es zu einer Begegnung mit E. T. dem Außerirdischen. John Williams, zweifellos einer der erfolgreichsten Filmkomponisten, hat den Hauptinhalt seiner Musik zu dem Kassenschlager in einer groß angelegten Orchestersuite zusammengefasst. Die Komposition erklingt in einer Transkription für Blasorchester von Paul Lavender.

Selbst musizieren wird das Gemeinschaftsorchester am Samstag, 26. Mai, ebenfalls in der Hochwaldhalle in Weiskirchen. Zusammen mit dem aktuellen Dirigenten Michael Ludwig konnten alle Dirigenten der letzten Jahrzehnte dafür gewonnen werden, noch einmal den Taktstock in die Hand zu nehmen.

Ein Jubiläumsfest werden die beiden Vereine am 29. und 30. September in Steinberg feiern.