Metallberufe waren Thema in ERS

Weiskirchen. Im Rahmen der Berufswahlvorbereitung werden jedes Jahr auch Firmen in die Eichenlaubschule Weiskirchen eingeladen, um den Schülerinnen und Schülern der Abschlussklassen ihre Ausbildungsmöglichkeiten vorzustellen

Weiskirchen. Im Rahmen der Berufswahlvorbereitung werden jedes Jahr auch Firmen in die Eichenlaubschule Weiskirchen eingeladen, um den Schülerinnen und Schülern der Abschlussklassen ihre Ausbildungsmöglichkeiten vorzustellen. Die Firma ThyssenKrupp Drauz Nothelfer informierte über die verschiedenen Berufe im Bereich Metall sowie über allgemeine Voraussetzungen im Zusammenhang mit Ausbildung und Bewerbung. Von der Firma in Lockweiler waren Ausbildungsleiter Heinz-Josef Lauer und die drei Auszubildenden Alexander Ludwig, Michael Reis und Sascha Klein mit viel Anschauungsmaterial in die Eichenlaubschule gekommen. Die Auszubildenden befinden sich im dritten Ausbildungsjahr zum Werkzeugmacher. So konnten die Schülerinnen und Schüler Informationen aus erster Hand unter anderem über den Ablauf der Ausbildung erhalten. Nach der Theorie folgte die Praxis. Die Auszubildenden leiteten drei Stationen, an denen Vorgänge aus den Metallberufen getestet werden konnten. Mit einem Messschieber wurden Bohrungen exakt gemessen. Kleine Werkzeuge konnten nach Plan zusammengebaut werden. Begeistert konnten die Schülerinnen und Schüler einen Blick ins Innere eines selbst gebauten Flipperautomaten werfen, der mit Pneumatik-Zylindern funktioniert. Die Technik konnte in Form eines Spielchens besonders anschaulich vermittelt werden. "Bei der Firma habe ich mich vor zwei Wochen beworben", verriet Andreas seiner Klassenlehrerin Kati Welsch. red

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort