Konfelder vertreten Saarland

Konfeld. Carsten und Nicole Scherer aus Konfeld können ihr Glück immer noch nicht fassen. "Mit dem Sieg haben wir eigentlich gar nicht gerechnet", erzählt die 23 Jahre alte Nicole Scherer. Als Prinz Carsten I. und Prinzessin Nicole III. haben die beiden am Wochenende die Wahl zum "Prinzenpaar des Jahres" im Saarland für sich entschieden

Konfeld. Carsten und Nicole Scherer aus Konfeld können ihr Glück immer noch nicht fassen. "Mit dem Sieg haben wir eigentlich gar nicht gerechnet", erzählt die 23 Jahre alte Nicole Scherer. Als Prinz Carsten I. und Prinzessin Nicole III. haben die beiden am Wochenende die Wahl zum "Prinzenpaar des Jahres" im Saarland für sich entschieden. "Wir sind das erste saarländische Prinzenpaar aus Weiskirchen", berichtet der 30 Jahre alte Carsten stolz. Und auch seine Mutter Birgit Scherer freut sich für das junge Paar. "Mein Mann und ich waren 1974 das Prinzenpaar von Weiskirchen. Ich habe mir immer gewünscht, dass eines meiner Kinder das auch einmal wird", freut sich die 53-Jährige. Umso glücklicher ist sie darüber, dass Nicole und Carsten sogar Saarlands schönstes Prinzenpaar geworden sind.Um sich gegen 35 andere Paare beim Prinzenfrühstück in Saarlouis Roden durchzusetzen, mussten die beiden Fragen aus den Bereichen Karneval und Politik beantworten. "Zusätzlich mussten wir eine Rede aus fünf vorgegebenen Wörtern schreiben und vortragen", sagt der 30-Jährige. Nun vertreten sie das Saarland in der Session 2010 und fahren Anfang Februar nach Berlin, um dort Bundeskanzlerin Angela Merkel zu treffen. Bei der Wahl zum schönsten Prinzenpaar kam es aber nicht nur auf die Redekünste und das Wissen des Paares an. "Die Kleider wurden auch bewertet", sagt Prinzessin Nicole. Gut, dass sie viel Zeit und Mühe in ihr Kleid investiert hat. "Dreieinhalb Monate hat es schon gedauert, bis das Kleid fertig war", erzählt die 23-Jährige. Es wurde eigens von einer Schneiderin für sie genäht. "Das Kleid habe ich selbst entworfen und die Farbe auch selbst bestimmt."Schon seit der letzten Session stand fest, dass sie das neue Prinzenpaar des Karnevalsvereins "Grün-Weiß-Rot" Weiskirchen werden. "Das war schon immer ein Traum von mir", sagt Carsten Scherer. Die beiden wollten am liebsten Prinzenpaar werden, wenn es in Weiskirchen auch einen Sonntagsumzug gibt, der findet nur alle drei Jahre statt. Mutter Birgit ist zudem die Präsidentin des Elferrates. "Ich bin schon seit 36 Jahren im Verein aktiv", berichtet die 53-Jährige. Von ihrem Karnevalsverein schwärmen die drei Scherers. "Wir sind mit 220 Mitgliedern der zweitgrößte Verein im Dorf", erklärt Carsten. "Wir haben eine schöne Gemeinschaft, das passt alles zusammen", ergänzt seine Mutter.Um Fastnacht herum hat das Prinzenpaar viele Termine. Durch die Wahl zu Saarlands schönstem Prinzenpaar sind noch eine Menge hinzu gekommen. Der Straßenbauer und die Erzieherin haben über Fassnacht Urlaub. "Aschermittwoch erleben wir mit einem lachenden und einem weinenden Auge", erklärt die 23-Jährige zu dem Stress, den sie als Prinzenpaar erleben. Bei allem, was mit der fünften Jahreszeit zu tun hat, sind die beiden dabei. "Es vergeht kein Tag ohne Fastnacht im Moment", sagt Nicole. Sie trainiert zwei Kindertanzgruppen. Obwohl sie an Fassnacht fast rund um die Uhr unterwegs sind, lieben die beiden ihr Amt: "Wir machen es ja gerne."

Mehr von Saarbrücker Zeitung