| 20:20 Uhr

Schüler lernen alles über den Wolf
Keine Angst vor Meister Isegrim

Die Klasse 5a der Eichenlaubschule Weiskirchen beim Wolfsprojekt mit Vertretern der Naturwacht und Klassenlehrerin Katja Schäfer.
Die Klasse 5a der Eichenlaubschule Weiskirchen beim Wolfsprojekt mit Vertretern der Naturwacht und Klassenlehrerin Katja Schäfer. FOTO: Rita Dibos
Weiskirchen. (ekj) Seit einigen Jahren sind wieder vermehrt Wölfe in den Naturräumen Deutschlands unterwegs. Für die Schüler der Eichenlaubschule (ELS) Weiskirchen Grund genug, sich näher mit dem Tier zu befassen.

(ekj) Seit einigen Jahren sind wieder vermehrt Wölfe in den Naturräumen Deutschlands unterwegs. Für die Schüler der Eichenlaubschule (ELS) Weiskirchen Grund genug, sich näher mit dem Tier zu befassen.


Frank Grütz und Karl Herrmann von der Naturwacht Saarland besuchten die Gemeinschaftsschule und berichteten den Schülern der Klassenstufe fünf alles rund um das Thema Wolf. Seit Anfang des Jahrtausend seien die Tiere wieder in fast allen deutschen Bundesländern in freie Wildbahn zu finden.

Diese Entwicklung würde bei vielen Menschen unbegründete Ängste hervorrufen. Daher nannte es Grütz besonders wichtig, Kindern aufzuzeigen, dass ihre Furcht zum großen Teil unberechtigt ist.



Die Idee zu einem Aufklärungsprojekt über das größte Raubtier aus der Familie der Hunde entstand im Schuljahr 2014/15. Seitdem gibt es nicht nur Veranstaltungen zu dem Thema, sondern das Tier wird in mehreren Unterrichtsfächern behandelt.

So steht beispielsweise im Fach Naturkunde sein Körperbau auf dem Programm, im Deutschunterricht wird die Rolle des Wolfes in  Märchen behandelt.

Die Bedeutung der „Wolfsburg“ oder der „Wolfsschlucht“ lernen die Jungen und Mädchen  im Fach Gesellschaftswissenschaften. Zum Abschluss ist eine Fahrt in den Wolfspark Merzig geplant, um den Schülern die Möglichkeit zu geben, das Tier aus der Nähe zu sehen und bei einer Führung noch mehr Wissen zu erlangen.

Den Wolf als Lebewesen näher zu bringen, nennen die Verantwortlichen als Ziel. „Ihr gelerntes Wissen können sie im nächsten Schuljahr an die nachfolgenden Grundschüler und Fünftklässler weiter geben“, heißt es von Seiten der Eichenlaubschule.