1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Weiskirchen

Kalter Wind und ein Herz für Kinder

Kalter Wind und ein Herz für Kinder

Weiskirchen. Die Premiere im vergangenen Jahr war bestens gelungen. Und so bestand bei der Hochwald-Touristik und dem Trimmclub Weiskirchen nie ein Zweifel über eine zweite Auflage des Weiskircher Fackellaufs, einer Veranstaltung für Mannschaften rund um den mit brennenden Fackeln ausgeleuchteten Kurparkweiher. Mehr als die Jagd nach Bestzeiten stand dabei der Spaß am Laufen im Vordergrund

Weiskirchen. Die Premiere im vergangenen Jahr war bestens gelungen. Und so bestand bei der Hochwald-Touristik und dem Trimmclub Weiskirchen nie ein Zweifel über eine zweite Auflage des Weiskircher Fackellaufs, einer Veranstaltung für Mannschaften rund um den mit brennenden Fackeln ausgeleuchteten Kurparkweiher. Mehr als die Jagd nach Bestzeiten stand dabei der Spaß am Laufen im Vordergrund. Jedes Team bestand aus zwei bis fünf Läufern, die die 1500-Meter-Strecke fünf Mal zu bewältigen hatten. Aus dem gesamten Saarland waren 47 Mannschaften angereist. Allerdings fehlten einige im Vorfeld angemeldete Schulen. "Da hatten die Lehrer wohl Bedenken, dass am Montag die Klassen wegen Krankheit leer sein könnten", zeigte Kurdirektor Michael Diversy Verständnis für die Absagen. Immerhin waren es bis zu vier Grad unter Null. Dazu blies ein eiskalter Wind. Auch das hielt freilich einige Unentwegte nicht davon an, in kurzen Hosen und T-Shirts die persönliche Herausforderung anzugehen. "Da wird einem ja noch kälter, als es ohnehin schon ist", zitterten selbst dick vermummte Zuschauer im Start- und Ziel-Bereich an der Kurpromenade. Sie feuerten die Akteure mit Klatschen und Gejohle an. "Mit der Beteiligung, die zwar nicht ganz an die 60 Mannschaften des Vorjahres heranreichte, sind wir dennoch zufrieden", bilanzierte Diversy, der sich auch bei den vielen Helfern bedankte. "Durch die Weiskircher Pfadfinder, die für die Streckensicherung verantwortlich waren, die Feuerwehr, die die Strecke ausgeleuchtet hat, sowie die DRK-Ortsgruppe, die in ihrem Zelt die Läufer mit heißem Tee versorgte, sind wir toll unterstützt worden." Bei den Schülern gewann die Mannschaft der Lauftreff-Freunde Marpingen in 32:52 Minuten vor der dritten Mannschaft der LG Oppen/Reimsbach (33:59 Minuten) und der Mannschaft "Peter Fox", für die 34:05 Minuten gestoppt wurden. Etwas schneller waren die reinen Frauen-Teams. Hier siegten die Night-Runners in 30:04 Minuten vor Spiridon Hochwald I (33:10 Minuten) und Spiridon Hochwald II (35:10 Minuten). Nochmals schneller waren die Mixed-Teams, bei denen die Klinik Püttlingen I in 26:58 Minuten den Sieg für sich verbuchte. Ungekrönte Könige bei den Herren-Teams war die Mannschaft "IBO" in 26:30 Minuten, vor den "Montis", die neun Sekunden später (26:39 Minuten) die Ziellinie überquerten, aber noch elf Sekunden schneller waren als Triathlon Weiskirchen (26:50 Minuten). Siegerehrung und Runners-Party im Haus des Gastes beendeten eine wiederum gelungene Laufsportveranstaltung. Das Startgeld betrug pro Teilnehmer zwei Euro. Der Erlös kommt der Aktion "Ein Herz für Kinder" zugute. "Da wird einem ja noch kälter, als es ohnehin schon ist."Ein dick vermummter Zuschauer angesichts der Läufer in kurzen Hosen