1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Weiskirchen

Junge Experten für iPads und YouTube

Junge Experten für iPads und YouTube

Heutzutage ist alles anders, in der Schule und zu Hause. Überall gibt es iPads und Internet. Gut, wenn Kinder möglichst früh über all das Bescheid wissen. Deshalb bildet die Eichenlaubschule in Weiskirchen Medienscouts aus.

Egal ob Facebook , WhatsApp, Instagram, YouTube oder Snapchat - die Neuen Medien sind aus dem Alltag der Schüler nicht mehr wegzudenken. Allerdings sind Cybermobbing, Gewaltvideos, das unbedachte Hochladen von geschützten Fotos und Videos oder auch das illegale Downloaden von Musik und Filmen nur einige Beispiele dafür, wie wichtig ein kritischer Umgang mit Medien und eine Sensibilisierung von Kindern und Jugendlichen für diese Bereiche sind.

Und wer ist der Lebenswelt der Schüler näher als die Schüler selbst? Die Eichenlaubschule Weiskirchen bildet daher Schüler als Medienscouts aus. Schulleiter Günter Peifer erläutert: "In einer AG werden die Schüler von speziell geschulten Lehrern ausgebildet und können so ihren Mitschülern auf Augenhöhe vermitteln, welche Chancen, aber auch Risiken und Gefahren das Netz mit sich bringt."

Veränderte Lebenswelt

Eingebettet sind die Bemühungen der Weiskircher Schule in das Project "Medienscouts Saar" vom Landesinstitut für Pädagogik und Medien sowie dem Ministerium für Bildung und Kultur. Dessen Ziel: auf die veränderte Lebenswelt der Schüler einzugehen. Denn "Schüler müssen lernen, die Chancen, die die Medien bieten, aktiv zu nutzen. Sie dürfen aber auch Gefahren und Risiken nicht unterschätzen. Daher ist es unabdingbar, Kindern und Jugendlichen die Kompetenzen zu vermitteln, die für einen souveränen und kritischen Umgang mit den Medien und ihren Inhalten bedeutsam sind", wie es vom Ministerium heißt.

Die Medienscouts werden gezielt geschult, um ihre Mitschüler beim sicheren Surfen, Cybergewalt und Cyberkriminalität, Rechtsgrundlagen bei digitalen Medien ebenso wie bei technischen Fragen beraten zu können. Dies sind jedoch nur einige der Aufgaben. Die Schüler bieten darüber hinaus adressatengerecht aufgearbeitete Präsentationen zu den verschiedenen Themen an, mit denen sie einzelne Klassen besuchen.

Auch die Wartung des Tabletkoffers der Eichenlaubschule mit insgesamt 10 iPads und kabelloser Übertragungstechnik sowie die Beratung bezüglich der vielfältigen Anwendungsmöglichkeiten gehört in den Zuständigkeitsbereich der Medienscouts.

Interaktive Tafeln

"All diese Aufgaben der geschulten Jugendlichen spiegeln die hohen Anforderungen an die Schüler im Bereich der Medienkompetenz wider", sagt der Schulleiter. Die Eichenlaubschule trage dem schon seit mehreren Jahren Rechnung. "Die Medienscouts sind nur ein Teil des Medienkonzeptes, das von einem Planungsteam entwickelt und fester Bestandteil des Schulkonzeptes ist." Denn die Vermittlung von Medienkompetenz ist im Schulalltag laut Peifer allgegenwärtig. "Fast alle Klassenräume sind mit interaktiven Tafeln, so genannten Smartboards, ausgestattet, in allen Klassen- und Fachräumen stehen insgesamt 26 fest installierte Beamer und PCs mit Internetanschluss für den Unterricht", zählt der Rektor auf. Zudem seien alle Rechner in das pädagogische Netzwerk eingebunden, auf das Lehrer und Schüler zum Speichern und Austauschen von Unterrichtsinhalten zugreifen könnten.

Auch Video-Konferenzen und internationale Stunden mittels Skype, gemeinsam mit Partnerschulen aus ganz Europa und den USA, stehen regelmäßig auf dem Stundenplan. Nichtsdestotrotz: "Der Einsatz digitaler Medien in Unterricht und Schule dient an der Eichenlaubschule nicht dem Selbstzweck.

Wenn möglich wird das Lernen an der Realität dem Lernen an virtuellen Beispielen vorgezogen", betonte Schulleiter Peifer. Als Nächstes soll der Bereich der Präsentation von Unterrichtsinhalten mittels Tablets und kabelloser Übertragung auf Beamer erweitert werden - viele neue und spannende Aufgaben warten also auf die Medienscouts an der Eichenlaubschule Weiskirchen.