| 20:31 Uhr

Unfall
Illegales Rennen endet mit Unfall

Der 19-Jährige erlitt Kopfverletzungen mit Schnitt- und Platzwunden. Wie die Polizeibeamten vor Ort feststellten, ist er nicht im Besitz einer Fahr­erlaubnis.
Der 19-Jährige erlitt Kopfverletzungen mit Schnitt- und Platzwunden. Wie die Polizeibeamten vor Ort feststellten, ist er nicht im Besitz einer Fahr­erlaubnis. FOTO: dpa / Patrick Seeger
Weierweiler. Ein illegales Autorennen in Weierweiler ist am Montagabend an einer Hauswand geendet. Das hat die Polizei-Inspektion Nordsaarland mitgeteilt.

Ein 19-Jähriger aus Wadern war mit dem Auto aus Richtung Weierweiler in den Weierweiler Weg hineingerast. An einer Fahrbahnverengung (Verkehrsinsel und 30er-Zone) verlor er aufgrund stark überhöhter Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab und bretterte durch einen Vorgarten, wobei er eine Gartenmauer und eine Thujapflanze beschädigte, prallte gegen eine Hauswand, die erheblich beschädigt wurde, schleuderte zurück in den Vorgarten und blieb schließlich mit seinem Auto liegen. Der 19-Jährige erlitt Kopfverletzungen mit Schnitt- und Platzwunden. Wie die Polizeibeamten vor Ort feststellten, ist er nicht im Besitz einer Fahr­erlaubnis.


Darüber hinaus fand die Besatzung des Streifenwagens heraus, dass der Fahrzeughalter des verunglückten Wagens zur Unfallzeit mit einem nicht zugelassenen Pkw ebenfalls an dem Unfallort war. Zeugen teilten der Polizei mit, dass beide Fahrzeuge mit überhöhter Geschwindigkeit geführt worden waren, sodass der Verdacht eines illegalen Autorennens besteht.

Den Schaden, der durch den Unfall entstand, schätzt die Polizei im fünfstelligen Bereich. Die Polizei-Inspektion Nordsaarland hat Strafverfahren gegen den 19-jährigen Fahrer und den Fahrzeughalter eingeleitet.

>>>Weitere Polizeimeldungen finden auf der Homepage der Saarbrücker Zeitung unter: Blaulicht