Grundschüler aus Weiskirchen lernen, wo Brezeln herkommen

Vom Korn zum Brot : Wie aus Korn Brot und Brezel werden

Drittklässler der Grundschule Weiskirchen haben sich bei einem Projekt mit Getreide befasst – in Theorie und Praxis.

Mit einer Projektwoche über die Herstellung von Brot haben sich die Drittklässler der Grundschule Weiskirchen in die Herbstferien verabschiedet. Der Unterricht bei Lehrerin Anja Mertinitz stand unter dem Motto „Vom Korn zum Brot“. Zunächst erwarben die Jungen und Mädchen im Unterricht Kenntnisse über die heimischen Getreidesorten Weizen, Gerste, Hafer und Mais. Auch die Ähre an der Getreidesorte ist ihnen zum Begriff geworden. So lernten die Kinder auch eine Vielfalt an Lebensmitteln kennen, die aus Getreide hergestellt werden.

Im weiteren Verlauf der Einheit lernten die Schüler anhand mitgebrachter Getreidepflanzen den Aufbau und die charakteristischen Merkmale der einzelnen Getreidesorten kennen. Auch der wichtigste Bestandteil der Getreidepflanze wurde genau unter die Lupe genommen: das Korn. Die Kinder verglichen die Körner miteinander. In einem Versuch wurden die Merkmale eines aufgequollenen Maiskorns genau analysiert. Abschließend betrachteten sie einige Bilder und kurze Filme, in denen der Anbau, die Ernte, der Transport, das Mahlen des Korns zu Mehl und die Verarbeitung zu Lebensmitteln dargestellt worden war.

Zum Abschluss der Unterrichtseinheit besuchten die Drittklässler mit ihrer Lehrerin Anja Mertinitz und der Eingliederungshilfe Karin Hansen die Bäckerei Louis in Weiskirchen. Hautnah konnten die Kinder erleben, wie die Arbeit von Bäckermeister Alexander Louis täglich über die Bühne geht. Zunächst schauten die Mädchen und Jungen dem Bäcker in der Backstube zu, wie er alle Zutaten in eine große Rührschüssel gab. Dabei kam das Probieren der Inhaltsstoffe nicht zu kurz.

Die Kinder waren beeindruckt von der Rührmaschine, in der die Zutaten zu einem Teig verarbeitet wurden. Nach der Teigherstellung ging es ans Backen. Alle Kinder durften unter fachmännischer Anleitung des Bäckermeisters Laugenbrezeln formen. Auch wenn manche zunächst ein paar Probleme mit der Technik hatten, wurden die Brezeln schließlich in den Ofen geschoben und gebacken. Alle Kinder waren mit viel Spaß und Eifer bei der Sache. Während die Brezeln gebacken wurden, nahm sich der Bäckermeister viel Zeit für die Fragen der  Schüler. Alle konnten zur Zufriedenheit der Jungen und  Mädchen beantwortet werden.

Zum Schluss konnte jedes Kind seine selbst geformte und gebackene Brezel probieren und mit nach Hause nehmen. Alle Drittklässler waren sich einig: „Die schmecken ja richtig frisch und lecker.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung