Rappweiler: Getragenes kaufen für den guten Zweck

Rappweiler : Getragenes kaufen für den guten Zweck

„Second-Hemd-und-Hose-Markt“ in Rappweiler findet zu Gunsten der Bolivienhilfe statt.

Einen „Second-Hemd-und-Hose-Markt“ organisiert die Jugendkirche Mia in Rappweiler für Samstag und Sonntag, 22. und 23. September. Geöffnet hat der Markt am Samstag von 8.30 bis 17 Uhr und von 20 bis 22 Uhr, sowie am Sonntag von 9.30 bis 16 Uhr. Das teilt die Jugendkirche mit. Besondere Höhepunkte des Marktes sind das Late-Night-Shopping am Samstagabend von 20 bis 22 Uhr mit Cocktailbar und Live-Musik, sowie der Besuch der Schirmherrin, Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger, am Sonntag gegen 13 Uhr.

Die gebrauchte Kleidung, die auf dem Markt verkauft wird, stammt aus der Bolivienkleidersammlung, die jährlich im Bistum Trier durch tausende Jugendliche und junge Erwachsene durchgeführt wird. Die besten fünf Prozent der gesammelten Kleidung werden zum Verkauf angeboten. Der Erlös ist komplett für Projekte der Kinder- und Jugendarbeit in Bolivien bestimmt. In diesem Jahr fördert die Jugendkirche mit dem Markt insbesondere ein Projekt zur Aus- und Fortbildung junger Menschen mit Behinderung.

Neben dem finanziellen Aspekt hat der „Second-Hemd-und-Hose-Markt“ vor allem das Ziel, ein Bewusstsein für Nachhaltigkeit und verantwortungsbewussten Konsum sowie für faire Handelsbedingungen zu schaffen. Zu diesem Zweck wird auf Stellwänden über Möglichkeiten darüber informiert, wie jeder Einzelne einen Beitrag zu mehr Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit leisten kann, bieten Upcycling-Workshops und Gespräche an. Es gibt außerdem ein buntes Rahmenprogramm mit Hüpfburg, Kinderschminken, verschiedenen Speisen und Getränken. Der Markt wird eigenhändig von jungen Menschen zwischen 14 und 21 Jahren geplant und durchgeführt.