| 20:10 Uhr

Bürgermeisterwahl
Gerrit Oestreich (FDP) will Bürgermeister werden

Der FDP-Kandidat für die Bürgermeisterwahl in Weiskirchen, Gerrit Oestreich.
Der FDP-Kandidat für die Bürgermeisterwahl in Weiskirchen, Gerrit Oestreich. FOTO: FDP
Weiskirchen. (cbe) Bei der Bürgermeisterwahl in Weiskirchen am 3. Juni geht noch ein fünfter Kandidat ins Rennen: Die FDP-Hochwald und der FDP Gemeindeverband Weiskirchen wählten jeweils einstimmig ihren Vorsitzenden Gerrit Oestreich zum Kandidaten für den Wahlgang in Weiskirchen. Dies gab die Partei jetzt bekannt. Der 51-jährige Diplom-Geograph Oestreich ist seit 2009 Mitglied im Gemeinderat Weiskirchen. Hauptberuflich ist er Leiter der Tourist-Information der Stadt Ottweiler. Zusammen mit seiner Partnerin, die in Wadern selbständig ist, hat er drei Kinder.

FDP-Mann Oestreich sieht nach eigenem Bekunden in dem freiwilligen Zusammenschluss der Gemeinde Weiskirchen mit den Nachbarkommunen und der damit einhergehenden Änderung der Verwaltungsstrukturen „den einzigen Weg, diese kommunale Verschuldung überhaupt noch in den Griff zu bekommen, ohne die Bürger durch stetig steigende Steuern ständig weiter zu belasten“.


Weiskirchen habe einen immensen Verschuldungsgrad, betont Oestreich: Seit Ende 2016 übersteige bereits das Fremdkapital das Eigenkapital der Gemeinde; die Schuldensumme liege derzeit bei 30 Millionen Euro, „und jährlich steigen diese Schulden um weitere zwei Millionen Euro“, so Oestreich. Der freiwillige Zusammenschluss von Kommunen werde deshalb von der FDP-Hochwald befürwortet. Ein weiteres Hauptthema stellt für den FDP-Kandidaten die Stärkung des Bereichs Tourismus als wichtigen Wirtschaftszweig für die Hochwaldregion dar. Oestreich: „Auch hier ist die Kurgemeinde Weiskirchen zu klein, um touristisch als eigenständige Destination wahrgenommen zu werden.“