Gastgeber hatten für das Jubiläumsessen in Weierweiler neues Konzept

10. Gourmet-Event : Fürstlich genießen und königlich spenden

Köstliches Essen stand auf dem Programm des zehnten Gourmet-Events in Weierweiler.

(eb) Das zehnte Gourmet-Event war wieder ein voller Erfolg und begeisterte die zahlreichen Gäste an beiden Abenden im Gasthaus „School-Kättchen“ in Weierweiler. Bei der Jubiläumsveranstaltung wurden die Gäste mit einem neuen Konzept überrascht. Das hatten sich die Freunde und Initiatoren, Raimund Repplinger, Inhaber des Restaurants, und Hubert Zimmer vom Rotary Club Lebach-Wadern ausgedacht. Samt ihrem Team aus passionierten Hobbyköchen und vielen fleißigen Helfern gingen sie ans Werk. An neun verschiedenen Stationen im Lokal, im „Wein-Kättchen“ und in den eigens errichteten Eventzelten wurden 19 Gerichte vom Feinsten angeboten. „Wahrlich ein lukullischer Gaumenschmaus“, lautete der Tenor bei den Gästen.

Durch die verschiedenen Stationen entstand eine einzigartige Atmosphäre, die bei den zahlreichen Gästen viel Anerkennung fand. Letztendlich lohnten sich der hohe Aufwand und die viele Arbeit, denn durch den Erlös der Veranstaltung können wiederum 200 Kinder aus ärmsten Verhältnissen die Schule „Monte Cristo“ in Sucre/Bolivien, auch im nächsten Jahr besuchen. Rabea Lang, gebürtig aus Wadern-Büschfeld, leitet diese Schule und wird seit Jahren vom Rotary Club Lebach-Wadern tatkräftig unterstützt.

Erneut waren in diesem Jahr befreundete Rotarier des Rotary Club Leuk-Leukerbad/Wallis (Schweiz) angereist, deren Stand mit Original Walliser Raclette zu einem Hauptanziehungspunkt wurde. „Ob es am Charme der angereisten Gäste oder an der Käsespezialität lag, konnte nicht eindeutig geklärt werden“, sagte Zimmer. Unterstützt wurden die Walliser von dem überregional bekannten Metzger René Meyer aus dem Turtmanntal, der mit Walliser Trockenfleisch und luftgetrockneten Spezialitäten, wie Trockenwürsten verfeinert mit Alpenrosenblüten, Heidelbeeren und Aprikosen die Gäste ebenfalls begeisterte.

Weitere Gerichte wurden den Gästen zur Auswahl angeboten, wie zum Beispiel Kaninchensülze, Zitronengrassüppchen mit Thai-Curry, Lachs auf Fenchelgemüse mit Sauce Bouillabaisse, und gegrillte Rehmedaillons auf Kartoffelwirsing-Stampf. Eine Käseauswahl von einem der weltbesten Affineurs, Bernard Antony aus dem Elsass, sowie Törtchen vom Maître-Patissier Daniel Rebert, Wissembourg, sorgten für weitere kulinarische Höhepunkte.

Schirmherr der Jubiläumsveranstaltung war Clubfreund Thomas Kiefer, General Director, Bank GPB International S.A., Luxemburg. Der Reinerlös der beiden Veranstaltungstage löste bei den Köchen wie sicherlich bei den Kindern in Bolivien große Freude aus.

„Stolze 16 240 Euro können für die schulische Ausbildung und Verpflegung nach Südamerika überwiesen werden“, verkündete Zimmer. Dieser Betrag setzt sich zusammen aus den großartigen Spenden von Einzelpersonen, aber auch von der Spende jedes einzelnen Gastes, die alle ein Herz für die Nöte der Kinder in dieser Region Boliviens haben. Ohne die Spendengelder bekämen diese Kinder nie eine Chance, aus ihrem Leben etwas Positives zu machen. Denn leider ist bei den meisten die Situation daheim alles andere als einfach. Häusliche Gewalt, Alkohol, Vernachlässigung und Existenzängste prägen das Leben der Schüler. Bildung jedoch ermöglicht auch diesen Kindern und Jugendlichen eine Zukunft und somit eine Perspektive. Sie erhöht die Chancen auf einen Beruf, mit dem der Lebensunterhalt eigenständig bestritten wird.

Mehr von Saarbrücker Zeitung