Firmungen Rappweiler : Weihbischof firmt 192 junge Christen

192 jungen Christen aus Losheim am See, Wadern und Weiskirchen hat Weihbischof Robert Brahm kürzlich in drei festlichen Gottesdiensten die Firmung gespendet. Rund die Hälfte der Firmbewerber aus den Pfarreien im Dekanat Losheim-Wadern waren dazu in die Kirche der Jugend „Mia“ nach Rappweiler gekommen.

Weitere Firmungen gab es in Wadern, Allerheiligen und Wahlen, St. Helena. Unter dem Motto „Die Welt ist nicht genug“ hatte am 1. September für die jungen Leute die Vorbereitung auf die Firmung begonnen. Die Jugendlichen waren eingeladen, sich in unterschiedlichsten Angeboten mit den Themen „Gottesdienst“, „Caritas“ und „Lebensthemen“ zu beschäftigen. Das reichte vom Besuch im KZ Hinzert über Taizé-Gebete bis zur Reihe „Kirche im Kino“.

In seiner Festpredigt lud Weihbischof Brahm die jungen Leute ein, sich an der „weltweiten Kettenreaktion“ zu beteiligen, die Jesu vor rund 2000 Jahren ausgelöst habe. Dabei sei neben Frieden, Menschenliebe und Gerechtigkeit auch der Klimaschutz eine wichtige Aufgabe der jungen Christen. Der Firmgottesdienst in Rappweiler wurde musikalisch gestaltet vom Chor „Sing and Pray“.