Einblicke ins Schriftsteller-Dasein

Weiskirchen. Die Klasse 4c entdeckte in der Zeitung einen Bericht über Juma Kliebenstein. Die Klassenlehrerin Helene Müller brachte das Buch von der Buchvorstellung aus Lebach mit in die Schule und las das erste Kapitel vor. Die Idee für die Autorenlesung fanden alle toll. Spontan übernahm die katholische Pfarrbücherei die Organisation und einen Teil der Kosten

Weiskirchen. Die Klasse 4c entdeckte in der Zeitung einen Bericht über Juma Kliebenstein. Die Klassenlehrerin Helene Müller brachte das Buch von der Buchvorstellung aus Lebach mit in die Schule und las das erste Kapitel vor. Die Idee für die Autorenlesung fanden alle toll. Spontan übernahm die katholische Pfarrbücherei die Organisation und einen Teil der Kosten. Den Tag der Lesung nutzten viele Kinder, um sich als neue Leser in der Bücherei anzumelden. Nach der Begrüßung durch Margret Kugel und Helene Müller erzählte Juma Kliebenstein von sich selbst und wie sie auf die Idee gekommen ist, Bücher zu schreiben. Anschließend las sie einige Kapitel aus ihrem Buch vor. Es geht um eine Patchworkfamilie. Ein Mädchen namens Luna wünscht sich schon immer eine gleichaltrige Schwester. Als ihr Papa sich verliebt, ziehen die Familien zusammen und die lange erwartete Schwester Stella ist endlich da. Doch es ist nicht so, wie Luna es sich vorgestellt hatte, denn ihre neue Schwester möchte in das Zimmer einziehen, welches Luna sich ausgesucht hat. Jetzt fängt ein großer Zickenkampf an. Das Ende der Geschichte wurde bei der Lesung aber nicht verraten. Nach der Lesung haben die Schüler viele Fragen gestellt. Die Autorin erzählte, dass man von seinem ersten Buch nicht reich wird und einen zusätzlichen Beruf haben muss. Sie erzählte außerdem, dass sich nachts in ihrem Kopf ganz viele Ideen sammeln und morgens dann nur so aus ihr heraussprudeln. Diesen Vormittag haben alle genossen. Natalia Bialkowska, Imke Hand, Lea Weyand