Jugendherberge Weiskirchen: Ein „Haus mit Herz“ am Rande des Waldes

Jugendherberge Weiskirchen : Ein „Haus mit Herz“ am Rande des Waldes

Die Hochwald-Jugendherberge in Weiskirchen bietet für ihre Besucher jede Menge Erlebnisse in der Natur an.

Idyllisch am Waldrand liegt die Hochwald-Jugendherberge in Weiskirchen. Sie gilt als Geheimtipp für Freizeit und Gastfreundschaft im Naturpark Saar-Hunsrück, da sie direkt an den Saar-Hunsrück-Steig grenzt.

„Ideal für Wanderer“ sei die Lage, weiß Andrei Lehene, denn neben dem Saar-Hunsrück-Steig gibt es noch weitere Wanderwege, die Besucher anlocken: „Wir haben viele Premium-Wanderwege, weil die Landschaft so abwechslungsreich ist. Besonders beliebt sind der Hochwald-Pfad und der Drei-Täler-Weg“, erzählt er. Er ist seit 2017 Betriebsleiter der Jugendherberge und tritt gerne als Gastgeber für Klassen, Familien und Vereine auf. „Die Arbeit macht mir Spaß“, sagt Lehene, der viele Jahre auf einem Flusskreuzfahrtschiff arbeitete, „wir machen das hier mit Herzblut für die Kinder und Gäste“. Ihr Ziel? „Dass die Gäste glücklich sind“, sagt Lehene.

Andrei Lehene, Betriebsleiter der Jugendherberge Weiskirchen, zeigt eines der Zimmer. Foto: leis

Die Jugendherberge Weiskirchen hat 124 Betten in 32 Zimmern für die Ein-, Zwei-, Vier- und Mehrbettbelegung mit Waschgelegenheit und teilweise mit Dusche und WC. Ihr Angebot richtet sich insbesondere an Schulklassen, Familien und Vereine. Ob eine Wildpark-Rallye, eine Nacht bei den Fledermäusen, Minigolf oder der Besuch des Kletterparks: Für Schülergruppen bietet die Herberge viele Naturerlebnisse im Saar-Hunsrück-Park oder in unmittelbarer Nähe zur Herberge.

„Ein Höhepunkt ist auch ein Spaziergang durch den Wald, die Schatzsuche oder ein Floß am Weiher zu bauen“, erzählt Lehene. Auch Programme zur Stärkung der Klassengemeinschaft und zur Förderung des sozialen Miteinanders werden angeboten und für verregnete Tage gibt es zwei Aufenthaltsräume, die zum Brettspielen einladen.

Auch Gruppen können in der Jugendherberge übernachten und von der modernen Tagungstechnik, welche von Beamer, Flipchart und Tafel, Leinwand, über Musikanlage und Klavier bis hin zum kostenfreien WLAN reicht, Gebrauch machen. Die sechs Tagungsräume eignen sich für Treffen von Kleingruppen genauso wie für Veranstaltungen mit 40 Teilnehmern, ebenso stehen Teambuilding-Programme zur Verfügung. Und wer es sportlich angehen möchte, für den gibt es Trainingsmöglichkeiten für Sportvereine in der Umgebung: Sporthalle, Tennis-, Fußball- und Beachvolleyballplatz, Boulebahn und ein öffentliches, kostenpflichtiges Schwimmbad.

Familien können sich indes auf ein abwechslungsreiches Programm freuen, beispielsweise zu Halloween, zur Adventszeit oder Silvester, auch können in der Hochwald-Jugendherberge Feste oder Geburtstage gefeiert werden. Neben Tischtennis, Flipper, Kicker, Billard und Gesellschaftsspielen gibt es hinter dem Haus einen Kinderspielplatz sowie zwei Grillplätze. Neu ist ein Pavillon, den der Leiter selbst gebaut hat, und am Bach gibt es ebenfalls Sitzplätze.

Wer in der Hochwald-Jugendherberge übernachten will, muss zwingend Mitglied des Deutschen Jugendherbergewerks (DJH) sein. Es gibt sowohl eine Einzel- als auch eine Familien- und Gruppenmitgliedschaft. Mit dieser können Mitglieder weltweit das Angebot der Jugendherbergen nutzen, die Mitgliedschaften können auch vor Ort beantragt werden.

Was die Jugendherberge in Weiskirchen ausmacht? „Die Lage ist traumhaft schön, das Personal gastfreundlich und das Essen schmeckt sehr gut“, wirbt Lehene. Zu Recht: Anfang des Jahres wurde die Hochwald-Jugendherberge in einer Online-Gästebefragung in der Kategorie Service und Freundlichkeit mit dem ersten Platz ausgezeichnet. In einem Wettbewerb mit 44 anderen Jugendherbergskollegen in Rheinland-Pfalz und im Saarland konnten Andrei Lehene und sein Team sich durchsetzen. „Darauf sind wir sehr stolz“, sagt der Betriebsleiter, „wir sind ein Haus mit Herz.“

Bei dem Aufenthalt ab zwei Übernachtungen in der Hochwald-Jugendherberge Weiskirchen erhalten Familien automatisch ihre kostenlose Saarland-Card für die Dauer des Aufenthalts. Diese bietet freien Eintritt zu 85 Attraktionen und außerdem freie Fahrt mit Bus und Bahn im Saarland.

„Für die Anreise empfehle ich das Auto oder den Bus“, sagt Andrei Lehene. Neben dem Haus befindet sich ein Parkplatz, die Bushaltestelle ist zirka 500 Meter vom Haus entfernt. Die Jugendherberge ist ausgeschildert. An den Bahnstationen Merzig, Saarbrücken oder Trier wird zudem ein Bustransfer angeboten. Ab Weiskirchen bieten sich Ausflüge nach Trier, Saarburg oder Merzig an.

Mehr von Saarbrücker Zeitung