| 00:00 Uhr

Ein engagiertes Geburtstagskind

Weiskirchen. Ein Umschlag voller Geldscheine wechselte dieser Tage den Besitzer. Christoph Weyand, Transportunternehmer aus Weiskirchen , hatte seinen 50. Geburtstag gefeiert. Geschenke wollte er nicht. Stattdessen hatte er eine Schatztruhe aufgestellt. Erich Brücker

Dort hinein sollten seine 130 geladenen Gäste, Geschäftspartner , Kunden, Freunde, Verwandte und Bekannte einen Obolus entrichten. Dieser kommt, wie er den Gratulanten versicherte, dem Förderverein der Lebenshilfe für Menschen mit Behinderungen in der Hochwaldkommune zugute. Nun wurde Kassensturz gemacht.

Stattliche 4000 Euro zählte Weyand in eine Papiertüte und überreichte sie an Bernd Theobald, den Vorsitzenden des Fördervereins. "Mir und meiner Familie geht es normal gut. Da darf man getrost an die denken, denen es nicht so gut geht, und die auf der Schattenseite des Lebens stehen", nannte er den Grund für sein soziales Engagement. Das Geld findet er beim Förderverein der Lebenshilfe gut aufgehoben. Es werde dort auch ohne Abzug von Verwaltungskosten sicherlich ordentlich genutzt. Theobald zeigte sich sehr dankbar über diese Gabe und erklärte den Geldgeber zu einem Vorbild, dem sich noch viele anschließen mögen. Zugleich zeigte Theobald auf, welche Einrichtungen die Jugendhilfe für geistig und körperlich behinderte Menschen anbietet und welche Möglichkeiten vorhanden sind, diesen Menschen ein besseres Leben zu bieten und sie in die Gemeinschaft zu integrieren.