Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

DRK Weiskirchen ruft zur Blutspende auf

Weiskirchen. Erich Brücker

"Wir leben derzeit von der Hand in den Mund", beschrieb Christoph Ernwein, der für den Kreis Merzig-Wadern zuständige Referent von der Blutspendezentrale Bad Kreuznach, vor zwei Wochen anlässlich der üblichen Ehrung treuer Blutspender im DRK-Ortsverein Weiskirchen die augenblicklichen schlechten Zeiten. Es ist ein Engpass in der Blutversorgung durch unterschiedliche Gründe eingetreten. Die Krankenhäuser der Region können gerade noch mit dem täglichen Bedarf an Blutkonserven beliefert werden. Umso mehr freut es ihn, dass schon bald in der Kurgemeinde ein weiterer Blutspendetermin anberaumt ist. Dieser findet am Freitag, 27. März, von 16.30 Uhr bis 20 Uhr in der Hochwald-Halle statt. "Wir bitten ebenso herzlich wie dringend alle gesunden Mitbürger im Alter von 18 bis 68 Jahren um eine Blutspende", sagt Peter Kleinmann, der Beauftragte vom DRK Weiskirchen . Mit einer Blutspende können immerhin drei Menschenleben gerettet werden. Aufgrund der täglichen Gefahren im Straßenverkehr, in Beruf, bei Freizeit und Sport kann Jedermann und jede Frau in eine Notlage geraten und auf Blutspenden angewiesen sein.