Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:53 Uhr

Blutspende in der Hochwaldhalle in Weiskirchen

Blutspenden können Leben retten. Foto: DRK-Blutspendedienst
Blutspenden können Leben retten. Foto: DRK-Blutspendedienst FOTO: DRK-Blutspendedienst
Weiskirchen. Erich Brücker

"Blut spenden ist leider keine Selbstverständlichkeit. Nur rund drei Prozent der deutschen Bürger tun es. Von daher dürfen durchaus mehr Mitmenschen zu den Blutspendenterminen kommen, denn mit einer Blutspende wird man zum Lebensretter", betont Peter Klajmon, der Beauftragte des DRK Ortsvereins Weiskirchen-Konfeld für das Blutspenden in der Kurgemeinde und macht gleichzeitig Werbung für ein Kommen in die Hochwaldhalle, in der der nächste Spendentermin für diesen Freitag, 2. September, von 16 bis 20 Uhr anberaumt ist. Jeder gesunde Mensch ab 18 Jahren ist willkommen, erst recht jetzt in der Zeit nach Urlaub und Ferien , wo Blutspenden mehr denn je gebraucht werden. Leider müssen Mehrfachspender wegen Erreichen der Altersgrenze oder Krankheit aufhören. Von daher hofft der engagierte Rotkreuzler auch möglichst viele Erstspender, egal welchen Alters, die sich in den Dienst am Mitmenschen stellen, begrüßen zu können. Mit im Boot sitzt diesmal die gemeinnützige Stefan Morsch-Stiftung, die seit 1986 die älteste Stammzellenspenderdatei Deutschlands unterhält und unter dem Motto "Hoffen-Helfen-Heilen" Hilfe für Leukämie- und Tumorkranke bietet. Hier genügen eine Speichelprobe sowie das schriftliche Einverständnis, sich in der Stammzellendatei registrieren zu lassen. So kann jeder mit einem kleinen Pieks und einer Speichelprobe zum Lebensretter werden. Blutspende und Typisierung sind risikolos und werden mit einem kräftigen Imbiss und Getränken belohnt.