1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Weiskirchen

Betrunkene Fahrerin ohne Führerschein gefährdet andere in Rappweiler

Mehrere gefährliche Situationen : Betrunkene Auto-Fahrerin ohne Führerschein in Rappweiler unterwegs

Eine betrunkene Frau hat mit ihren Fahrmanövern für einige gefährliche Situationen gesorgt. Die Polizei sucht nach weiteren Menschen, die sich dadurch möglicherweise gefährdet fühlten.

Eine betrunkene Auto-Fahrerin ohne Führerschein hat am Mittwochabend in Rappweiler die Polizei in Atem gehalten. Gegen 21.30 Uhr hatte sich eine 32-Jährige bei der Polizei-Inspektion Nordsaarland in Wadern gemeldet und ein Auto gemeldet, das unsicher in Schlangenlinien fahre. Wie die Frau weiter berichtete, fahre das Auto nur mit einer Geschwindigkeit von etwa 15 Stundenkilometern und bleibe dann plötzlich stehen. Ab einer Kreuzung habe der Wagen mehrere Minuten grundlos angehalten, außerdem überfahre er mehrmals die Mittellinie.

Wie die Zeugin laut Polizei weiter berichtete, ereigneten sich mehrere gefährliche Situationen: Unter anderem musste ein Radfahrer, der eine Seitenstraße befuhr, stark abbremsen, da es sonst zu einem Unfall gekommen wäre.

Die Zeugin konnte die Einsatzkräfte der Waderner Polizei schließlich zu dem Auto lotsen. In der Eisenbahnstraße in Losheim kontrollierten die Beamten das Fahrzeug, das dort abgestellt worden war. Wie sich später herausstellte, war die Fahrerin eine 65-jährige Losheimerin, die sich im Auto eingeschlossen hatte. Nachdem sie die Fahrerscheibe ein kleines Stück geöffnet hatte, bemerkte der kontrollierende Polizeibeamte einen starken Alkoholgeruch. Die Frage nach ihrem Führerschein beantwortete die Fahrerin nach Worten der Polizei ganz lapidar mit der Aussage, dass ihren Führerschein bereits die Polizei in Merzig habe. Danach brach sie das Gespräch ab und versuchte mehrfach, ihr Auto zu starten und rückwärts wegzufahren.

Um dies zu verhindern schlug ein Polizeibeamter die Beifahrerscheibe des Autos ein, öffnete die Beifahrertür, beugte sich ins Fahrzeug-Innere und zog den Schlüssel ab. Nur unter Anwendung von körperlicher Gewalt konnte die 65-jährige Fahrerin mit mehreren Einsatzkräften aus ihrem Fahrzeug herausgeholt werden, da sie sich dagegen wehrte. Die Polizisten blieben aber unverletzt.

Auf der Wache wurde der Frau eine Blutprobe entnommen. Ein vorher durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert im Bereich der absoluten Fahruntüchtigkeit. Strafanzeigen wegen Trunkenheit im Straßenverkehr, Gefährdung des Straßenverkehrs, Fahren ohne Fahrerlaubnis und schließlich Widerstand gegen Polizeibeamte folgen nach.

Die Polizei-Inspektion Nordsaarland bittet um Hinweise, ob sich noch weitere Verkehrsteilnehmer durch die Fahrmanöver der Frau gefährdet fühlten, unter der Telefonnummer (0 68 71) 9 00 10.