1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Weiskirchen

Bares für Weiskichens Kindergärten

Weiskirchen : Spende zugunsten von Kindern in Weiskirchen übergeben

Bürgermeister Wolfgang Hübschen und sein Amtsvorgänger Werner Hero halten es mit Winston Churchill: „Eine Gemeinde kann ihr Geld nicht besser anlegen, als indem sie Geld in Kinder steckt.“ Da die Gemeinde Weiskirchen aber bekanntermaßen kein, oder kaum Geld hat, hatten beide im Vorfeld der feierlichen Amtseinführung des neuen, beziehungsweise der Verabschiedung des alten Bürgermeisters Ende November 2018 darum gebeten, auf persönliche Geschenke zugunsten von Spenden für soziale Einrichtungen der Kur- und Tourismusgemeinde zu verzichten.

Und weil diese Bitte offensichtlich fruchtete, kamen für diesen Zweck 2615 Euro zusammen.

Und fast der ganze Betrag – in Teilbeträgen von jeweils 500 Euro – wird jetzt auf die Konten der Katholischen Kindertagesstätte Maria-Himmelfahrt, des Katholischen Kinderhauses St. Jacobus, der Katholischen Kindertageseinrichtung St. Johannes der Täufer, des Katholischen Kinderhauses St. Martin sowie der Kinder- und Jugendhilfe St. Maria zur freien Verfügung überwiesen. Die symbolischen Überweisungsträger dafür überreichten Hübschen und Hero im Sitzungssaal des Rathauses den Vertretern dieser Einrichtungen.

Die Idee dazu hatten der Bürgermeister und sein Vorgänger bereits vor der letzten Landtagswahl, als sie schon einmal Geld an örtliche Vereine aus dem Sport- und Kulturbereich ausschütten konnten. Hübschen gestern: „Wir freuen uns, diesmal den Kindergärten finanziell unter die Arme greifen zu können.“ Und Hero vergaß bei dieser Gelegenheit auch nicht den Dank beider an die vielen Geldgeber, die anlässlich von Amtseinführung und Verabschiedung aus dem Bürgermeisteramt so tief in ihre Geldbörsen gegriffen hatten. Stellvertretend für die anderen Einrichtungen bedankte sich Wolfgang Maring von der Kinder- und Jugendhilfe für die tatkräftige und geldwerte Unterstützung durch Bürgermeister und Ex-Bürgermeister: „Damit leisten sie einen wertvollen Beitrag für die Kinder unserer Gemeinde.“

Ach so – da bliebe noch die Frage, was mit dem bescheidenen Rest des Spendenaufkommens geschehen soll. Auch dabei blieb Hübschen keine Antwort schuldig: „Das Geld fließt in die Unterhaltung der Anlage um das Heilig-Kreuz-Mahnmal in Weiskirchen.“