Awo bildet in der Altenpflege aus

Weiskirchen. Im Jahr 2005 eröffnete die Arbeiterwohlfahrt Landesverband Saarland die Seniorenresidenz St. Mattheis in Weiskirchen. Das Haus ist nach dem Schutzheiligen der Gemeinde benannt. Soll Pflegequalität jedoch täglich unabhängig von einer möglichen Überprüfung gelebt und erbracht werden, so sind gut ausgebildete Mitarbeiter hierfür die wichtigsten Garanten

Weiskirchen. Im Jahr 2005 eröffnete die Arbeiterwohlfahrt Landesverband Saarland die Seniorenresidenz St. Mattheis in Weiskirchen. Das Haus ist nach dem Schutzheiligen der Gemeinde benannt. Soll Pflegequalität jedoch täglich unabhängig von einer möglichen Überprüfung gelebt und erbracht werden, so sind gut ausgebildete Mitarbeiter hierfür die wichtigsten Garanten. Gute Mitarbeiter benötigen eine qualifizierte Ausbildung. Das hat die Awo bereits frühzeitig erkannt und diesen Grundsatz im Seniorenzentrum St. Mattheis mit Leben erfüllt. Beispielsweise wurde seit der Eröffnung insgesamt vier jungen Menschen eine Ausbildung in der Altenpflege ermöglicht. Zwei der Auszubildenden haben ihre Prüfungen erfolgreich abgelegt, eine der Jungexaminierten wurde von der Awo in ein Arbeitsverhältnis übernommen. Ein Ausbildungsplatz wurde bereits im Oktober wieder besetzt und zwei junge Menschen absolvieren derzeit ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) in St. Mattheis. Im FSJ lassen sich erste Erfahrungen im Arbeitsfeld der Altenpflege sammeln, Entscheidungen für weitere Ausbildungswege lassen sich leichter treffen. Der Beruf der Altenpflegerin oder des Altenpflegers beinhaltet ein anspruchsvolles Aufgabenfeld. Im Mittelpunkt der Arbeit steht der Mensch mit seinen alters- oder krankheitsbedingten Einschränkungen. Pflegerische Maßnahmen berücksichtigen alle Lebensaktivitäten, sollen auf den Erhalt und die Wiedererlangung von Fähigkeiten ausgerichtet sein und eine Vielzahl vorbeugender Maßnahmen beinhalten. In der dreijährigen Ausbildung erhalten die Schülerinnen und Schüler in fachpraktischer Ausbildung die Kenntnisse und Fertigkeiten vermittelt, die sie dazu befähigen, diese Ziele auf eine professionelle Art zu verwirklichen. Weil alle Menschen verschieden sind, individuelle Bedürfnisse haben, wird in der Ausbildung Wert darauf gelegt, dass die Auszubildenden in jeder Situation neu entscheiden lernen, warum eine Handlung auf diese oder jene Weise erfolgen sollte. Hierbei erhalten sie Begleitung und Anleitung durch ausgebildete Praxisanleiter, examinierte Pflegefachkräfte und erfahrene Pflegehilfskräfte. Ihren Absolventinnen Antje Rassier und Stefanie Thees wünscht die Awo viele gute Erfahrungen im weiteren Berufsleben, den derzeitigen Schülerinnen Magdalena Ottawa und Stefanie Britz weiterhin viel Erfolg während ihrer Ausbildung und Kathrin Gouverneur sowie Kathrin Mamza während ihrer Zeit als Helferinnen im FSJ Erkenntnisse, die ihnen eine Entscheidung für einen sozialen Beruf erleichtern. redFragen zur Seniorenresidenz St. Mattheis und zu Ausbildungs- oder Beschäftigungsmöglichkeiten werden gerne von Pflegedienstleiterin Gisela Becker beantwortet, Telefon (06876) 9111. "Im Mittelpunkt der Arbeit steht immer der Mensch."Ausbildungsmaxime bei der Awo in Weiskirchen