5000 Euro gehen an die Klinik-Clowns Pini und Pompom

5000 Euro gehen an die Klinik-Clowns Pini und Pompom

Stolze 5000 Euro überreichten Mitarbeiter der Hochwaldkliniken Weiskirchen kürzlich der Elterninitiative krebskranker Kinder in Homburg. Das Geld ist für den Einsatz der Klinikclowns Pompom und Pini bestimmt. Für die stationär behandelten Kinder der Uniklinik Homburg, aber auch für deren Eltern und Geschwister sind die Clowns eine willkommene Abwechslung. Die Elterninitiative finanziert neben dem Einsatz der Klinikclowns andere Projekte für krebskranke Kinder und deren Familien. Seit rund 16 Jahren unterstützen Rosita Heinrich und engagierte Kollegen und Freunde die gute Sache. Begonnen hat alles mit einem kleinen Adventsbasar, den die Veranstaltungsleiterin Rosita Heinrich mit Renate Buchheit organisierte. Der Erfolg war überwältigend, so war für die beiden Frauen klar, ihre Arbeit fortzusetzen und weiter auszubauen. Auch in diesem Jahr bastelten wieder eine Woche vor dem Basar viele fleißige Hände Kränze, weihnachtliche Dekoration und andere schönen Dinge. Der Erlös der wöchentlichen Grillabende mit Bernd Hacket im Sommer kommt ebenfalls der Elterninitiative zugute. Seit Beginn der Aktion sind rund 43 000 Euro zusammen gekommen.

Der Adventsbasar in den Hochwaldkliniken ist am Montag, 21. November, ab 8.30 Uhr in der Therapieebene gegenüber Café Louis.