| 20:42 Uhr

Wiederholungstäter
32-Jähriger erneut mit falschen Papieren erwischt

Weiskirchen. ( Als „Wiederholungstäter“ entpuppte sich ein 32-jähriger Pkw-Fahrer südosteuropäischer Nationalität, teilt die Polizeinspektion Nordsaarland am Freitag mit. Er muss sich jetzt auf eine lange Liste von Verfahren gefasst machen. Der Mann hatte vor wenigen Tagen bei einer Verkehrsunfallaufnahme in Weiskirchen einen gefälschten polnischen Führerschein vorgezeigt (wir berichteten). Am vergangenen Dienstag um 23 Uhr stellte eine Funkstreifenwagenbesatzung der Waderner Polizei den Mann erneut in Weiskirchen als Fahrer desselben Fahrzeuges fest und zwar fast genau an der Stelle, an welchem er ein paar Tage zuvor in einen Verkehrsunfall verwickelt war. Den Beamten legte der Mann wieder einen gefälschten Führerschein vor. Sie beschlagnahmten diese Papiere sofort. Da der 32-Jährige laut Polizeibericht Hinweise auf Drogenkonsum zeigte, war ein Drogenvortest fällig, der letzlich positiv auf Kokain verlief.

( Als „Wiederholungstäter“ entpuppte sich ein 32-jähriger Pkw-Fahrer südosteuropäischer Nationalität, teilt die Polizeinspektion Nordsaarland am Freitag mit. Er muss sich jetzt auf eine lange Liste von Verfahren gefasst machen. Der Mann hatte vor wenigen Tagen bei einer Verkehrsunfallaufnahme in Weiskirchen einen gefälschten polnischen Führerschein vorgezeigt (wir berichteten). Am vergangenen Dienstag um 23 Uhr stellte eine Funkstreifenwagenbesatzung der Waderner Polizei den Mann erneut in Weiskirchen als Fahrer desselben Fahrzeuges fest und zwar fast genau an der Stelle, an welchem er ein paar Tage zuvor in einen Verkehrsunfall verwickelt war. Den Beamten legte der Mann wieder einen gefälschten Führerschein vor. Sie beschlagnahmten diese Papiere sofort. Da der 32-Jährige laut Polizeibericht Hinweise auf Drogenkonsum zeigte, war ein Drogenvortest fällig, der letzlich positiv auf Kokain verlief.


Bei der Durchsuchung des Mannes fanden die Beamten zwar keine weiteren gefälschten Dokumente und auch keine Drogen, dafür aber Munition, für deren Erwerb der 32-Jährige keine waffenrechtliche Erlaubnis hatte, heißt es in dem Polizeibericht weiter. Verantworten muss sich der „Wiederholungstäter“ jetzt nochmals wegen Urkundenfälschung und wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis. Hinzu kommen noch Strafanzeigen wegen des Verdachts eines Verstoßes gegen das Waffengesetz und das Betäubungsmittelgesetz. Auch wurde eine Anzeige eingeleitet wegen Fahrens unter Drogeneinfluss.