1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Weiskirchen

Weiskirchen: 28-Jähriger kommt in Polizeiobhut

Weiskirchen : 28-Jähriger kommt in Polizeiobhut

Alkoholisierter Weiskircher lässt Musik zu laut laufen – das ruft die Polizei gleich zweimal auf den Plan und endet für den Ruhestörer in der Ausnüchterungszelle.

(red) Eine Ruhestörung mit Folgen trug sich am Wochenende in Weiskirchen zu, wie die Polizei-Inspektion Nordsaarland in Wadern gestern berichtete. Am Samstagabend um 21.15 Uhr sorgte in Weiskirchen in der Straße  Im Heidesfeld überlaute Musik für viel Ärger und einen zweifachen Einsatz der Ordnungshüter.

In einem dort befindlichen Mehrfamilienhaus ließ ein 28-jähriger Anwohner in seiner Wohnung die Musik so laut laufen, dass die Kinder einer Nachbarin nicht schlafen konnten. Das wiederum veranlasste die Nachbarin dazu, die Polizei zu rufen.

Die einschreitenden Beamten der Polizei-Nordsaarland sprachen vor Ort mit dem offenkundig stark alkoholisierten Störer und belehrten ihn über die möglichen Folgen seines Tuns. Der Mann zeigte sich zunächst einsichtig und stellte die Musik leise.

Um 22.46 Uhr ging aber dann eine erneute Beschwerde über laute Musik an gleicher Stelle ein, so dass die Polizei-Beamten erneut nach Weiskirchen ausrücken mussten und sich gewzungen sahen, die Musikanlage des 28-Jährigen sicher zu stellen.

Dies wiederum hatte zur Folge, dass der Musikfreund und Besitzer der Anlage, dessen Atemalkoholkonzentration mittlerweile den Wert von 3,47 Promille erreicht hatte, in der Wohnung randalierte. Die Folge: Der Mann wurde von den Polizeibeamten „zum Schutz der eigenen Person festgenommen“ und kam „zur Verhinderung weiterer Straftaten und Ordnungswidrigkeiten“ in Polizeigewahrsam, wo er seinen Rausch ausschlafen konnte.