1. Saarland
  2. Merzig-Wadern

Wadrill erwartet einen heißen Tanz

Wadrill erwartet einen heißen Tanz

Merzig-Wadern. Einen imponierenden 6:2-Sieg hat Fußball-Landesligist FC Wadrill Mitte der Woche im Nachholspiel gegen Mitaufsteiger FV Bischmisheim gefeiert. In einer gefälligen Partie bestimmten die Hochwälder über 90 Minuten das Geschehen. Philipp Weber (drei Tore), Stefan Trampert (zwei) sowie Bernd Scherer schossen die Wadriller Tore

Merzig-Wadern. Einen imponierenden 6:2-Sieg hat Fußball-Landesligist FC Wadrill Mitte der Woche im Nachholspiel gegen Mitaufsteiger FV Bischmisheim gefeiert. In einer gefälligen Partie bestimmten die Hochwälder über 90 Minuten das Geschehen. Philipp Weber (drei Tore), Stefan Trampert (zwei) sowie Bernd Scherer schossen die Wadriller Tore. Das Spiel der Vorrunde war im September vorigen Jahres ausgefallen, und der Spielplan will es pikanterweise jetzt, dass das Rückspiel bereits an diesem Sonntag um 15 Uhr stattfindet. "Da müssen wir uns auf einen heißen Tanz gefasst machen, denn Bischmisheim wird auf Revanche aus sein", sagt Spielertrainer Scherer. Heimrecht genießen die beiden anderen Mannschaften aus dem Landkreis: Der SV Losheim hat mit Schlusslicht FC Schmelz die vom Papier her leichtere Aufgabe, die SG Schwemlingen/Tünsdorf/Ballern empfängt mit dem FV Siersburg eine Elf, die noch ihre Chancen um einen Qualifikationsplatz zur neuen Verbandsliga nutzen möchte. "Wir bauen auf unsere Heimstärke", betont Schwemlingens Trainer Uwe Klein. Acht Siege, drei Unentschieden stehen für die SG zu Buche. Damit ist der Tabellenvierte die einzige Mannschaft der Liga, die noch keine Heimniederlage zu verzeichnen hat. eb