1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Kirmes: Zur Kirmes lassen es die Nunkircher krachen

Kirmes : Zur Kirmes lassen es die Nunkircher krachen

Eine lange Tradition hat sie sich bewahrt – und dies im klassischen Sinne. Die Nunkircher Kirmes ist seit vielen Jahren ein Anziehungspunkt für Jung und Alt. Und auch diesmal haben sich die Verantwortlichen wieder mächtig ins Zeug gelegt, um von Samstag, 9. Juni, bis Dienstag, 12. Juni, auf dem Dorfplatz zu feiern.

„Rund zehn Vereine beteiligen sich diesmal an der Kirmes und bieten an ihren Ständen feine Speisen und Getränken an“, sagt Ortsvorsteherin Patrizia Mötzel. „Fahrgeschäfte und Buden laden ein, und mit den beiden Bands Buhää and the Rhabarbers und Second Spring sind wir musikalisch ebenso bestens aufgestellt.“

Die Nunkircher Kirmes ist in den vergangenen Jahren längst auch zu einem beliebten Treffpunkt für Freunde und Bekannte geworden. Unter dem Motto „Man sieht sich auf dem Dorfplatz“ verbringt man einige schöne Stunden miteinander.

Offizielle Eröffnung der Kirmes ist am Samstag, 18 Uhr, mit dem Fassanstich durch die Ortsvorsteherin und dem Setzen des Kirmesmatzes durch die Jugendfeuerwehr. Für musikalische Unterhaltung sorgt dann die Band Buhää and the Rhabarbers. Die fünf Musiker aus dem Raum Sankt Wendel und Saarbrücken sind seit vielen Jahren im Südwesten mit ihrer Musik unterwegs. Mit Charme interpretieren sie Stücke von den Spice Girls über Andreas Bourani bis hin zu Joe Coker und Manfred Mann, und dies ausschließlich auf akustischen Instrumenten.

Mit dem Hochamt am Sonntagmorgen um 10.30 Uhr wird in der Pfarrkirche das Patronatsfest des Heiligsten Herzens Jesu begangen. Der Musikverein Bardenbach spielt anschließend auf dem Kirmesplatz zum Frühschoppen auf. Ab 15 Uhr wird ein Kuchenbüffet eröffnet, und ab 18 Uhr ist Kirmestanz angesagt.

Kirmesmontag ist wie immer Firmentag. Ab 11 Uhr sind Angestellte und Mitarbeiter von Betrieben zu einem leckeren Mittagessen zu günstigen Preisen auf dem Kirmesplatz eingeladen. Den Dämmerschoppen können die Gäste dann ab 18 Uhr genießen.

Auch ein Besuch am Kirmesdienstag zum Familientag lohnt sich. Mit Rock & Oldies aus den 60er, 70er und 80er Jahren wird Second Spring ab 18.30 Uhr aufspielen, bevor die Kirmes 2018 mit einem Feuerwerk verabschiedet wird.