Wadrilltallauf: Zum zweiten Mal Laufspaß im Hochwald

Wadrilltallauf : Zum zweiten Mal Laufspaß im Hochwald

Am kommenden Dienstag, 3. Oktober, findet der zweite Wadrilltallauf in dem Waderner Stadtteil statt.

„Die Premiere unseres Wadrilltal-Laufes im Vorjahr war ein voller Erfolg“, sagte Dirk Michels von den Laufsportfreunden des SPD-Ortsvereins Wadrill. In dreierlei Hinsicht sei ein guter Anfang gemacht worden. Einerseits haben auf Anhieb immerhin 225 Teilnehmer bei guten Zuschauerzahlen auch an der Strecke die Ziellinie bei den drei angebotenen Läufen überquert. Andererseits schrieben unzählige Laufsportler dem Veranstalter ein großes Lob für eine ordentliche Streckenführung und Organisation ins Gästebuch. Auch Thorsten Mayer, Laufwart beim Landessportverband des Saarlandes, lobte den erstmals gestarteten Lauf, bei dem „die Messlatte hoch angelegt worden war“. Mit so viel Zuspruch sind nunmehr die Vorbereitungen für die zweite Auflage des Wadrilltal-Laufes angegangen worden. „Mit den bisherigen Anmeldezahlen können wir zufrieden sein“, sagt Michels, der mit der gleichen Anzahl von Teilnehmern rechnet wie im Vorjahr.

Noch stehen die Uhren auf Null, aber am kommenden Dienstag, 3. Oktober, heißt es beim zweiten Wadrilltallauf wiederum: „Auf die Plätze, fertig, los“. Foto: Erich Brücker

Start und Ziel ist am 3. Oktober  an der Wadrilltal-Halle, in der neben dem Clubheim des FC Wadrill (Männer) die Umkleide- und Duschmöglichkeiten bestehen. Die anspruchsvolle, landschaftlich reizvolle Strecke führt über unterschiedliche Wegebeschaffenheiten, hat von Asphalt über Waldboden bis Feldwege alles zu bieten. „Trotz Wadrilltal sind schon noch einige Höhenmeter bis ins Ziel zu bewältigen“, macht Michels aufmerksam, dass es nicht einfach wird. Der Hauptlauf über zehn Kilometer, der um 11 Uhr gestartet wird, führt zunächst entlang des Wadrillbaches über Gehweiler bis Wedern, dann aufwärts nach Reidelbach und über Lechnich und das Geländes des Angelsportvereins zurück zum Ausgangspunkt. Titelverteidiger ist Ramon Bernadon aus Türkismühle, der 36:26 Minuten vorgelegt hatte und damit die Wadriller Lokalmatadoren Stefan Trampert und Vincent Boghossian auf die Plätze verwies. Bei den Frauen konnte keine Läuferin der Lokalmatadorin Heike Brücker (43:18 Minuten) den Sieg streitig machen. Neben dem Hauptlauf wird um 9.30 Uhr ein Zwei-Kilometer-Schülerlauf gestartet und um 10 Uhr ein Fünf-Kilometer-Schnupperlauf. Der Wadrilltallauf ist Bestandteil des IGL-Nachwuchscup (Interessengemeinschaft der Langstreckenläufer). Zusätzlich zählt der Fünf-Kilometer-Lauf zur Kreisfeuerwehrverbandsmeisterschaft mit eigener Wertung. Die Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt.

Mehr von Saarbrücker Zeitung