Zeugnisse der besonderen Art

Schon einige Tage vor den Ferien gab es am Waderner Hochwaldgymnasium Zeugnisse. 16 Schüler erhielten die Zertifikate als Junior-Coaches. Nun können sie Arbeitsgemeinschaften leiten und als Nachwuchstrainer arbeiten.

Zeugnisse gibt es in dieser Woche landauf und landab. Am Hochwaldgymnasium in Wadern gab es bereits dieser Tage für 16 Jungs der zehnten Klassenstufe ganz besondere. Diese wurden nicht vom Klassenlehrer überreicht, sondern von Hans-Josef Louia vom Verbandsjugendausschuss des Saarländischen Fußballverbandes. "Alle bestanden, ihr dürft stolz darauf sein, denn ihr seid jetzt zertifizierte DFB-Junior-Coaches", sagte Louia bei der Übergabe.

Es ist bereits der zweite abgeschlossene Lehrgang am Hochwaldgymnasium. Mit Beginn des Schuljahres hatten die fußballbegeisterten Schüler unter Sportlehrer Stephan Sauer, der für die Talentförderung am HWG zuständig ist, innerhalb der Fußball-AG das Seminarfach DFB-Junior-Coach belegt.

Vereine sollen profitieren

In der 40 Lerninhalte umfassenden Ausbildung in Theorie und Praxis wurden den Jugendlichen die Grundlagen des Trainingsaufbaus, der Mannschaftsführung und dem richtigen Verhalten bei Verletzungen vermittelt. Übergeordnetes Ziel war es, die Jugendlichen zu befähigen, im außerunterrichtlichen Schulsport sowie im eigenen Verein Verantwortung zu übernehmen.

"Das Training im Kinderfußball in den Vereinen wird durch eine neue Generation von jungen, ehrgeizigen Junior-Coaches verbessert", ist sich Louia sicher. Zudem werde das Ehrenamt in den Vereinen gestärkt. Mit der Ableistung des Seminarfaches sind die Jungen jetzt in der Lage, erste Übungsleiter-Tätigkeiten in einer Fußball-AG einer Schule oder im Verein als Co-Trainer einer Jugendmannschaft zu fungieren. Louia und Sauer äußerten den Wunsch, dass die Junior-Coaches jetzt auch möglichst bald erste Erfahrungen in der Praxis sammeln sollten. Neun der neuen Junior-Coaches werden in Kürze beim Saarländischen Fußball-Verband in die die Jugendtrainer-Ausbildung einsteigen.