| 20:47 Uhr

Wadern
Zeuge gibt Hinweis auf Unfallfahrer

Wadern. 28-Jähriger aus Weiskirchen verursachte Schaden von rund 10 000 Euro und floh.

(red) Mit Hilfe eines Zeugenaufrufs in der Saarbrücker Zeitung gelang es der Polizei-Inspektion Nordsaarland in Wadern, einen Fall von Unfallflucht aufzuklären. Die SZ hatte in der Dienstagausgabe den Aufruf der Polizei mit der Bitte um Hinweise zu dem Vorfall veröffentlicht, der sich am frühen Sonntagmorgen im Waderner Stadtteil Gehweiler zugetragen hatte.


Ein zunächst unbekannter Pkw-Fahrer hatte dort in der Hunsrückstraße (L 150) in Höhe des Anwesens Nummer 57 einen neben der Fahrbahn abgestellten Transporter gerammt und diesen gegen die Wand des Wohnhauses geschoben. Durch die Kollision war ein hoher Sachschaden in einer Gesamthöhe von rund 10 000 Euro entstanden. Der Unfallverursacher hatte sich zunächst unerkannt von dannen gemacht.

Als Reaktion auf die Presseveröffentlichung meldete sich allerdings anonym ein Zeuge bei der Polizei in Wadern und gab entscheidende Hinweise zur Ermittlung des Flüchtigen, einem 28-jährigen Mann aus Weiskirchen. Im Laufe der polizeilichen Ermittlungen wurde auch der durch den Unfall beschädigte Pkw des 28-Jährigen aufgefunden, wobei ein am Unfallort sichergestelltes Teilstück einer Blende des Nebelscheinwerfers seinem Fahrzeug eindeutig zugeordnet werden konnte.



>>> Weitere Polizeimeldungen finden Sie auf der Startseite der Saarbrücker Zeitung unter: Blaulicht