Wie Friseure traumatisierten Kindern und Jugendlichen halfen

Wie Friseure traumatisierten Kindern und Jugendlichen halfen

Die Peter-Maffay-Stiftung hat sich ganz der Hilfe für traumatisierte Kinder und Jugendliche verschrieben. Nun erhält die Stiftung auch eine finanzielle Unterstützung von Wadernern Geschäften.

Harald Klein, Geschäftsführer des Wirtschaftsverbandes Stadt Wadern , übergab unlängst im Beisein des Waderner Bürgermeisters Jochen Kuttler und des Ortsvorstehers Stephan Regert einen Scheck in Höhe von 200 Euro an Wicky Botzek. Sie vertritt die Peter-Maffay-Stiftung seit mehr als zehn Jahren. Mit ihrem Lebensgefährten Robert Müller (Expert Müller GmbH) führte sie ursprünglich eine Filiale eines Mobilfunkanbieters in der Altstadt von Palma de Mallorca. Parallel dazu vertrieben beide die Erzeugnisse der Maffay-Finca "Ca`n Sureda" auf der Balearen-Insel über einen Onlineshop in ganz Europa.

Besonderes Vertrauensverhältnis

Aus der Verbindung zu Peter Maffay hat sich über die Jahre ein besonderes Vertrauensverhältnis entwickelt. Die Filiale des Mobilfunkanbieters wurde im Jahre 2013 auf Wunsch Maffays zu einem Feinkostparadies umgestaltet. In dem Bioladen werden heute Produkte aus dem eigenen Anbau der Maffay-Finca "Ca`n Sureda" vertrieben. Zehn Prozent des Verkaufserlöses kommen der Maffay-Stiftung zugute. Traumatisierte Kinder und Jugendliche mit sozialen Problemen, Gewalterfahrungen oder Trauerproblematik, ausgelöst durch den Verlust eines Elternteils, erfahren Hilfe bei der Peter-Maffay Stiftung. Gleiches gilt für chronisch schwer erkrankte und behinderte Kinder und ihre Familien. Die Stiftung bietet Gruppen von bis zu 14 Personen (Kinder/Jugendliche und Betreuer) therapeutische ein- bis zweiwöchige Aktiv- und Erlebnisaufenthalte in ihren Einrichtungen an.

Càn Sureda-Produkte verkauft

Hair-Design Regert aus Wadern hat sich der Unterstützung der Maffay-Stiftung verbunden gefühlt und seit einiger Zeit im Haar-Studio Produkte der "Ca`n Sureda" verkauft. Darüber hinaus wurden die Produkte im Rahmen der Waderner Hochwald-Leistungsschau angeboten. Unter dem Motto "Haareschneiden für einen guten Zweck" hat das Team von Martin Regert über den gesamten Zeitraum der Leistungsschau ehrenamtlich gearbeitet. Das bedeutet, der Preis, den die Kunden für den Haarschnitt dort bezahlten, kam vollständig der Maffay-Stiftung zugute. Der Erlös aus der Schneideaktion sowie der zehnprozentige Spendenanteil aus dem Produktverkauf ergänzt um die 200-Euro-Spende des Wirtschaftsverbandes erbrachte eine vierstellige Summe, die an die Peter-Maffay Stiftung übergeben wurde.