1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Waffelbackaktion erbringt 1300 Euro

Waffelbackaktion erbringt 1300 Euro

Nach einem arbeitsreichen Vormittag waren die Schüler der 9b erleichtert, aber auch stolz, dass alles gut geklappt hatte. Der Erlös geht je zur Hälfte an „Rabeas Traum“ in Bolivien und die Elterninitiative krebskranker Kinder.

1300 Euro, dieser Erlös kam bei der großen Waffelbackaktion der Graf-Anton-Schule Wadern auf dem Waderner Marktplatz zusammen. Eine Hälfte des Geldes geht an den seit 2011 bestehenden Verein "Bildung für Bolivien" zur Unterstützung des Projektes "Rabeas Traum - Gerechte Schulbildung für Kinder und Jugendliche in Bolivien", die andere Hälfte an die Elterniniative krebskranker Kinder im Saarland.

600 Waffeln wurden verkauft

600 Waffeln hatten die Schüler der Klasse 9b an ihrem dekorierten Markstand vor den Augen der interessierten Besucher gebacken und innerhalb von dreieinhalb Stunden verkauft. "Ein Anblick, der sich lohnt. Die Teigübergabe, der Backvorgang und der Verkauf der Waffeln sind sehr gut organisiert. Alles läuft wie am Schnürchen", meinte eine amüsierte Marktbesucherin. Eine andere Gruppe von Schülern bereitete heißen Kinderpunsch vor, der an dem kalten Morgen gerne getrunken wurde.

Auch der Verkauf von selbstgemachtem Weihnachtsgebäck, das zu einem großen Teil von Eltern und Schülern der Klasse 8a gebacken wurde, kam bei den Marktbesuchern gut an.

Außerdem standen Anne Gouverneur, die Spendenbeauftragte der Elterninitiative krebskranker Kinder im Saarland und die Projektleiterin Rabea Lang, die seit 2007 in der bolivianischen Stadt Sucre lebt und deren Ziel es ist, die Lebensumstände der Menschen durch Bildung zu verbessern, für Fragen zur Verfügung. So entwickelte sich eine angenehme Gesprächsatmosphäre bei Waffeln und Punsch am Stand der Klasse 9b.

Lob von den Marktbesuchern

Das soziale Engagement der Schüler wurde von den Marktbesuchern sehr gelobt und geschätzt. "Eine äußerst wertvolle Arbeit, die ihr heute Morgen leistet ", lobte ein älterer Herr die jungen Leute. Nachdem die Aufräumarbeiten erledigt waren, atmeten die Schüler erleichtert auf. "Ein erfolgreicher Morgen, an dem wir nur Lob und Anerkennung für unsere Arbeit erhielten. Das gibt uns Mut, weiterzumachen", stellte eine Schülerin stolz fest. Unterstützt wurde die Hilfsaktion von den Lehrerinnen Ruth Schmidt und Jessica Eller, von Pastoralreferent Karl-Josef Schmitt sowie den beiden Elternsprecherinnen der Klasse 9b Therese Ritz und Hiltrud Urig-Meiers. Auch die Eltern der Neuntklässler trugen durch Spenden für die Zutaten zum Erfolg der Verkaufsaktion bei. Ebenso wurde die Aktion durch die Verantwortlichen der Stadt Wadern durch eine geplante und durchdachte Organisation unterstützt.