| 20:35 Uhr

Wadern
Wadernerin stoppt volltrunkenen Fahrer

Die Polizei hatte am Wochenende einiges zu tun.
Die Polizei hatte am Wochenende einiges zu tun. FOTO: dpa / Friso Gentsch
Losheim/Wadern. Polizei-Inspektion Nordsaarland erlebt am Wochenende zwei Beispiele couragierten Verhaltens.

Von zwei bemerkenswerten Fällen couragiertem Verhaltens berichtete gestern die Polizei-Inspektion (PI) Nordsaarland mit Sitz in Wadern.


Die erste Begebenheit trug sich demnach am Freitagabend in Losheim zu: Mehrere Losheimer Bürger machten laut Polizei-Bericht gegen 22.50 Uhr von ihrem Festhalterecht durch Jedermann Gebrauch. Sie konnten dadurch einen Dieb der hinzugerufenen Polizei übergeben.

Mehrere Männer im Alter zwischen 22 und 28 Jahren hatten nach Mitteilung der Polizei am Freitagabend an einem Fastnachtswagen im Bereich der Eisenbahnhalle gearbeitet. Dabei sahen sie einen Mann, der sich unberechtigt in einem ihrer dort abgestellten Autos  aufhielt. Als der Mann sich ertappt wähnte, flüchtete er und nahm dabei auch einige Gegenstände aus dem Wagen mit. Seine Flucht führte am Bauhof vorbei in Richtung Streifstraße. Obwohl sich der Flüchtige im Gelände versteckte und erneut weglief, konnten ihn die Männer einholen, festhalten und schließlich der Streifenwagenbesatzung der PI  Nordsaarland übergeben, die sich gerade ebenfalls im Bereich Losheim aufhielt.



Der festgehaltene 36-Jährige, der ebenfalls aus Losheim stammt, hatte zuvor aus dem unverschlossenen Pkw einen Alukoffer, ein Navigationsgerät und die Zulassung des Wagens gestohlen. Sämtliches Diebesgut konnte bei ihm noch sichergestellt werden. Gegen den Mann wird jetzt wegen des Verdachts des Diebstahls ermittelt.

Ebenfalls sehr couragiert zeigte sich eine 53-jährige Frau aus Wadern, die am frühen Samstagabend gegen 18.45 Uhr eine mutmaßliche Trunkenheitsfahrt bei der Polizei  meldete – nachdem sie diese zuvor kurzentschlossen unterbunden hatte. Nach Schilderung der Polizei war auf der Landstraße 150 zwischen Wadern und Gehweiler ein Auto in starken Schlangenlinien unterwegs. In Wadrill musste dessen Fahrer verkehrsbedingt anhalten. Diese Gelegenheit nutzte die 53-Jährige aus, nahm dem Fahrer den Fahrzeugschlüssel ab und wies ihn an, auf das Erscheinen der Polizei zu warten. Die kurze Zeit später eintreffende Streifenwagenbesatzung der Polizei-Inspektion Nordsaarland stellte bei dem 55-jährigen Fahrer eine starke alkoholische Beeinflussung fest. Außerdem wies sein Wagen frische Unfallschäden auf.

Dem Mann, einem bulgarischer Staatsangehörigen, der in einem Waderner Stadtteil wohnt, wurde eine Blutprobe entnommen. Noch während der Blutentnahme auf der Waderner Dienststelle wurde aus Niederlosheim ein Verkehrsunfall mit Fahrerflucht gemeldet; hierbei war laut Mitteilung ein geparkter Pkw beschädigt worden. Dieser Verkehrsunfall konnte zweifelsfrei dem 55-Jährigen nachgewiesen werden.

Gegen den Mann wird jetzt wegen verschiedener Verkehrsstraftaten ermittelt. Seinen Führerschein behielten die Polizeibeamten gleich ein. Es ist nicht auszuschließen, dass der Mann auf seiner Fahrt von Niederlosheim bis Wadrill weitere Fahrzeuge oder Verkehrseinrichtungen beschädigt hat.

Hinweise an die Polizei Nordsaarland, Telefon (0 68 71) 900 10.