Kritik an Tasc-Force: Waderner SPD stellt sich hinter die Bürgerinitiative

Kritik an Tasc-Force : Waderner SPD stellt sich hinter die Bürgerinitiative

„Die Gründung der Bürgerinitiative kann den notwendigen Schub bringen, um die blockierende Haltung bei der Suche nach Lösungen zum Erhalt des Hauses sowohl beim bisherigen Träger des Krankenhauses als auch beim Gesundheitsministerium ins Wanken zu bringen“, sagt Gerd Schillo, SPD-Fraktionschef im Waderner Stadtrat. Die große Zahl an Interessenten, die zur Gründung erschienen waren, nannte er erfreulich. „Hier zeigt sich, wie wichtig den Menschen im Hochwald ihr Krankenhaus ist und dass man auch bereit ist, für dieses aktiv einzutreten.“

Die Unterstützung, die der Stadtrat bei seinen Bemühungen zum Erhalt einer adäquaten Gesundheitsversorgung im Hochwald auf diese Weise erhalte, sei hoch einzuschätzen. Die SPD-Fraktion hat laut Schillo der Bürgerinitiative jedwede Form der Zusammenarbeit angeboten.“

Kritisch sehe seine Fraktion die bisherige Arbeit der beim Gesundheitsministerium eingerichteten Task-Force. „Der Erhalt der Klinik war offenbar dort nie Thema. Bei den Fragen, wie die Gesundheitsversorgung im Hochwald auch bei einer Schließung der Klinik einigermaßen sichergestellt werden kann, gibt es sehr wenig Ergebnisse außer dem ohnehin notwendigen Neubau einer Rettungswache.“

Dies sei sicher teilweise dem extrem engen Zeitfenster geschuldet, das das Gesundheitsministerium mit verursacht habe. „Andererseits funktionieren Informationsweitergabe und Abstimmung zwischen den Teilnehmern, glaubt man Mitteilungen aus dem Ministerium, nur bedingt. Die Arbeit der Task-Force wird  kritisch hinterfragt werden müssen, was sich auch die Bürgerinitiative als Aufgabe vorgenommen hat“, sagte Schillo.

Mehr von Saarbrücker Zeitung