| 00:00 Uhr

Waderner Schüler füllen zehn große Säcke mit Müll

Wadern. Fernseher, Computer, Autoreifen, Stiefel, Glas- und Plastikflaschen, alte Lautsprecher sowie enorm viele Verpackungen: Von all diesem Müll befreiten 70 Schüler der Graf-Anton-Schule Wadern die Landstraße von Wadern nach Morscholz, den Rundweg um die Burgruine Dagstuhl und den Weg an der Stadthalle Wadern .Wie die Schule mitteilt, haben sich Waderner Schüler damit zum 13. Mal an der Picobello-Aktion beteiligt. mtn

Unter Anleitung ihrer Lehrer Werner Ames, Tobias Baltes, Lars Helmich und Margaretha Emanuel klaubten die Schüler der Klassen 6a, 6b und 6c insgesamt zehn große Säcke Müll zusammen, die wohl von Spaziergängern achtlos weggeworfen wurden oder aus vorbeifahrenden Autos geflogen waren. Allerdings seien die gereinigten Strecken laut Aussage der Schule bereits ein paar Tage nach der Säuberungs-Aktion schon wieder von neuem Unrat übersät gewesen. "Die Schüler ärgern sich darüber, doch wir sehen ihr Engagement als erzieherisch wichtig an", sagen Ames, Baltes, Helmich und Emanuel. Das volle Ausmaß des gedankenlosen Wegwerfens erkenne man ihnen zufolge eben am leichtesten, wenn man sich bei einer solchen Maßnahme tatkräftig einsetze. Lob für ihre Anstrengungen ernteten die freiwilligen Müllsammler auch von Schulleiterin Christine Leinen und dem Waderner Bürgermeister Jochen Kuttler.