Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:47 Uhr

Waderner Musikvereine wagen etwas Neues

Mit anspruchsvoller Blasmusik feiert das neu gegründete Projektorchester des Stadtverbandes Waderner Musikvereine (SWM) in der Löstertalhalle seine Premiere. Foto: Erich Brücker
Mit anspruchsvoller Blasmusik feiert das neu gegründete Projektorchester des Stadtverbandes Waderner Musikvereine (SWM) in der Löstertalhalle seine Premiere. Foto: Erich Brücker FOTO: Erich Brücker
Löstertal. Erstmals finden sich die Mitgliedsvereine des Stadtverbandes Waderner Musikvereine auf der Bühne zu einem Projektorchester zusammen. Auf dem Programmzettel stehen unterschiedliche Kompositionen. Erich Brücker

Der Stadtverband Waderner Musikvereine feiert eine Premiere. Über 60 Musikerinnen und Musiker aller Mitgliedsvereine engagieren sich in einem Projektorchester und präsentieren an diesem Sonntag, 4. September, um 17 Uhr in der Löstertalhalle das Ergebnis der ersten gemeinsamen Proben.

"Die Idee zu einem solchen großen Klangkörper hatte ich schon seit 20 Jahren im Kopf", sagt Initiator und Projektmanager Patric Neumeyer von der Gesellschaft der Musikfreunde Wadrill. Als er im vergangenen Oktober den Vorschlag zu einem gemeinsamen Orchester dem Vorstand des Stadtverbands Waderner Musikvereine machte, war dieser sofort von der Idee angetan. Daraufhin wurden alle Mitgliedsvereine informiert und das Interesse der Musiker abgefragt.

Nachdem sich über 60 Teilnehmer gemeldet hatten, ging es an die Planung dieser Veranstaltung. Zuerst musste ein Termin gefunden werden, der für alle Vereine günstig war. Schließlich soll durch das Projektorchester kein Verein einen Nachteil haben. "Es ist als Ergänzung gedacht und nicht als Konkurrenz", führt Uli Kuhn (Präsidium SWM) aus.

Die interessierten Musiker sollen in erster Linie Spaß haben und dazu noch neue Impulse erhalten durch die Arbeit mit einem renommierten Gastdirigenten. Für die Leitung des Projektorchesters konnte der im Hochwald bekannte Stephan Barth, Kreisdirigent des Musikkreises St. Wendel und Dirigent verschiedener Orchester (unter anderem SBO St. Wendel, MV Lüxem und MV Braunshausen), gewonnen werden.

Keiner soll im Nachteil sein

Barth und Neumeyer haben dann gemeinsam auch die Stücke ausgesucht, mit denen die gesetzten Ziele wie Spaß und Anforderung erreicht werden sollen. "Flashing Winds" von Jan van der Roost wird das Konzert eröffnen. Danach folgt das anspruchsvollste Stück "Life in the Capital City " des finnischen Komponisten Timo Forsström, das in drei Sätzen Szenen aus dem Leben in der Hauptstadt Helsinki beschreibt. "Runway five" ist eines der Pflichtstücke für die Wertungsspiele des Bundes Saarländischer Musikvereine (BSM) in diesem Jahr. "Sollte ein Waderner Verein beim Wertungsspielen teilnehmen, hat ein Teil der Musiker das Stück schon erarbeitet, was die Probearbeit sicherlich erleichtert" erklärt Präsidiumsmitglied Peter Klein (Musikfreunde Wadrill), warum die Wahl auf dieses Stück fiel. Weiterhin werden die Polka "Wir Musikanten" und der Marsch "Die Sonne geht auf" aufgeführt. Der "Rootbeer Rag" wurde als Solostück für Saxofon und Xylofon mit in die Darbietungen aufgenommen. Den Abschluss bildet das bei allen Musikerinnen und Musikern bekannte "Hootenanny", das einen Querschnitt durch die amerikanische Folkmusik darstellt.

"Das Programm bietet für jeden Geschmack etwas, sowohl den Zuhörern als auch den Blasmusikern", verspricht SWM- Präsidiumsmitglied Bärbel Mundhenke (Musikverein Noswendel).

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei. Sollte einer der Zuhörer jedoch vor Begeisterung eine kleine Spende abgeben wollen, wird diese sicher nicht zurückgewiesen. Die beiden Musikvereine Buweiler und Kostenbach unterstützen mit Helfern das Projektorchester des Stadtverbandes Waderner Musikvereine , für das künftig in regelmäßigen Abständen weitere Auftritte folgen sollen.