| 00:00 Uhr

Waderner Fechter sorgen für Furore

Wadern. Beim Jugend-Degenturnier im nordbadischen Ravenstein zeigten Luca Haas und Simon Palz vom Fechterring Hochwald Wadern, dass sie auch bei stark besetzten Ranglisten-Turnieren anderer Landesverbände ganz vorne mitkämpfen können. red

Bei dem über 60 Teilnehmer starken Teilnehmerfeld der männlichen B-Jugend konnte Haas nach insgesamt sieben Siegen das Finale der besten acht Fechter erreichen. Im Viertelfinale setzte er sich mit 10:3 Treffern gegen den Offenbacher Pascal Ghiuri durch, im Halbfinale schlug er Max Heise aus Heidelberg mit 10:8. Das anschließende Finale gegen Gerrit von Laue aus Reutlingen entwickelte sich dann zu einem wahren Fechtkrimi: Nach ständig wechselnder Führung hatte Haas am Ende die besseren Nerven und gewann knapp mit 10:8.
Für Simon Palz lief es im jüngeren B-Jugend-Jahrgang mit drei Niederlagen und zwei Siegen in der Vorrunde nicht so rund. Für die Direktausscheidung der besten 32 Fechter war er nur auf Platz 20 gesetzt. Nach einem Sieg und einer Niederlage musste Palz in den Hoffnungslauf. Nach deutlichen Siegen über den Heidenheimer Hannes Schmid und Leander Hermes aus Heidelberg erreichte er dann ebenfalls das Finale der besten Acht. Im Viertelfinale konnte Palz gegen den Heidelberger Alexander Knorr-Karanikolos mit 10:7 gewinnen, im Halbfinale setzte er seine Siegesserie mit einem deutlichen 10:3 gegen Lukas Schießling aus Oberammergau fort. Im Finale lag der Waderner dann gegen den württembergischen B-Jugend-Meister Emil Pfander (Reutlingen) sogar zeitweise in Führung, unterlag aber letztlich knapp mit 8:10. Trainer Peter Molter war mit seinen Schützlingen hochzufrieden: "Die beiden haben mit Topleistungen gezeigt, welches Potenzial in ihnen steckt."