Wadern: “Vom Himmel geschickt“: FZH setzt sich für Senioren ein

Wadern : In 72 Stunden wird der Spazierweg aufgehübscht

Das Familienzentrum Hochwald hat mit Jugendlichen das Umfeld des Waderner Altenheim aufgepeppt.

Zum zweiten Mal hat sich das Familienzentrum Hochwald (FZH) mit einer Gruppe von Jugendlichen an der bundesweiten 72-Stunden-Aktion „Uns schickt der Himmel“ des Bunds der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) beteiligt. Dabei setzten sich die 13 Jugendlichen des FZH und ihre Betreuer unter dem Motto „Jung trifft alt“ für die Bewohner des Seniorenheimes St. Maria in Wadern ein.

Damit die älteren Menschen wieder den beliebten „Mutter-Rosa“-Spazierweg zwischen Heim und ehemaligem Krankenhaus nutzen können, wurde an drei Tagen gekehrt, geschippt, geschmirgelt, gepinselt und geputzt, was das Zeug hielt. Mit der tatkräftigen Hilfe von Georg „Schorsch“ Hirtz, Haustechniker des Seniorenheims, wurden Bänke aufgestellt und eine der Besinnungsstationen neu aufgebaut. Örtliche Firmen unterstützten die Aktion durch die Spende von Pflanzen, Farbe und benötigter Arbeitsmaterialien. Vor allem die Pflege der Blumenbeete und des Kapellenplatzes war für einige Seniorinnen eine besondere Freude. Unter großen Anstrengungen hegt und pflegt Ordensschwester Hildis seit Jahren die Pflanzen dort. Der Einsatz der Jugendlichen brachte sie zum Strahlen. Die stellvertretende Heimleiterin Nadine Bender und ihr Team sorgten für das leibliche Wohl der fleißigen Helfer und zum Dank gab es zum Abschluss ein Grillfest.

Die Begegnung der Jugendlichen des Familienzentrums und der Bewohner des Seniorenheimes waren für alle etwas Besonderes und so sollen weitere Besuche folgen. Das haben sie sich vorgenommen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung