Wadern: Hochwaldgymnasium spielt Theater-Stück "Alice im Wunderland"

Wadern : Eine Schulbühne wird zum Wunderland

Die jungen Akteure der Theater-AG des Hochwaldgymnasiums in Wadern zeigen an drei Terminen diese Woche ihr neues Stück.

Die Theater-AG des Hochwaldgymnasiums (HWG) in Wadern präsentiert in diesem Jahr das Stück „Alice im Wunderland“ nach einer Vorlage aus dem bekannten Buch von Lewis Carroll. Der Stoff ist wohl vielen vor allem aus mehreren Verfilmungen bekannt. Die Aufführung greift jedoch eher auf die originale Erzählung zurück.

Nach einem schier unendlichen Fall durch einen erstaunlich tiefen Brunnen findet sich Alice im Wunderland wieder, einer wundersamen Landschaft angefüllt mit Magie und solch sonderbaren Gestalten, wie sie sie im Leben nie zu erträumen gewagt hätte. Doch während Alice im Wunderland so manch bemerkenswertes Abenteuer erlebt und schlussendlich sogar vor dem königlichen Gerichtshof landet, hat die Theater-AG auf der Bühne ganz andere Sorgen. Denn sie will eigentlich nicht das Stück „Alice im Wunderland“ spielen, sondern ein ganz anderes. Ähnlich wie im vergangenen Jahr können die Zuschauer die Akteure auf der Bühne in einem sogenannten „(Theater-)Stück im (Theater-)Stück“ erleben.

Das Original „Alice im Wunderland“ wurde von Martin Huber, dem Regisseur für die Aufführung in diesem Jahr, angepasst und als sogenanntes „Stück im Stück“ verfasst. Das heißt, auf der Bühne sind bei der Aufführung die jungen Schauspieler einer Theater-AG zu sehen, die „Alice im Wunderland“ spielen sollen, aber eigentlich, wenn es nach ihnen ginge, ein ganz anderes Stück spielen wollen.

Wegen der herrlich absurden Figuren und Dialoge ist der Text gerade für Schülerinnen und Schüler eine tolle Spielvorlage. Er gilt für das Schultheater als besonders spannend.

Interessant ist in diesem Jahr die Zusammensetzung der Theater-AG. Heldin des Stückes ist ein junges Mädchen, das bei dieser Aufführung, wie so oft in den letzten Jahren, aufgrund der großen Herausforderung und der besseren Verteilung in seiner Rolle dreifach besetzt ist. Die Hauptfigur der Alice spielen somit drei sehr begabte junge Mädchen aus den unteren Klassen.

Natürlich sind auch die vielen erfahrenen Schüler der Theater-AG weiterhin aktiv, die sich mit Lust auf die Persiflagen der Erwachsenenwelt werfen. Denn das ist der Stoff in seinem Kern: eine Erzählung aus dem England des 19. Jahrhundert aus Sicht eines Erzählers, der die Kinderperspektive einnimmt und dem die Erwachsenen in vielem Gebaren reichlich merkwürdig vorkommen.

Das Stück ist an den folgenden Terminen in der Aula des Hochwaldgymnasiums in Wadern zu sehen: Mittwoch 12. Juni, Donnerstag, 13. Juni und Freitag, 14. Juni, jeweils um 19 Uhr. Der Eintritt kostet fünf Euro. Karten sind über die Schüler des HWG in der Mediothek und an der Abendkasse erhältlich.

Mehr von Saarbrücker Zeitung