Wadern: Deutscher Teckelclub sucht schnellsten Dackel des Saarlandes

Rennen in Wadern : Willow zeigt’s den anderen Dackeln

Wer holt den Titel „Schnellster Dackel des Saarlandes“? Zum 21. Mal hatte die Gruppe Hochwald-Saar im Deutschen Teckel-Club den Teckeltag ausgeschrieben.

Doch nicht nur ­Lang-, Kurz- und Rauhaardackel hatte Vorsitzende Heinz Samson eingeladen, sondern auch andere Rassen und Mischlingshunde.

15 Dackel stellten sich der Schau. Aber auch andere Rassen waren zu sehen. Bei der Zuchtschau stellten sich neun Teckel dem Richter. Gewonnen hat schließlich Giuseppe vom Jungfernbörnchen, genannt „Seppel“. Hier wurde alles genau unter die Lupe genommen, auf dem Präsentiertisch wurden auch die Beißerchen geprüft. Hermann Ehre, sein Herrchen, war sehr stolz. Die Zuschauer und Besucher der Veranstaltung hatten es schwer, sie sollten von 25 verschiedenen Hunden den schönsten Hund des Hochwaldes auswählen. Sieger wurde der Langhaardackel Hanja.

Und dann ging es los: Der Parcours hat eine Länge von 250 Metern und geht im Quadrat. An einer Schleppleine hing ein buntes Band und bei Los ging’s los – oder auch nicht. Es waren einige neue Hunde am Start. Die kamen noch nicht so richtig zurecht. Aber die erfahrenen Dackel zeigten es ihnen und machten es vor. Für Willow vom Donatushof war das Rennen ganz klar. Bei Los ging’s direkt hinter dem Band her und nach 14,35 Sekunden jubelte Frauchen Sophia Weber, denn der Hund war im Ziel. Abby brauchte 16,30 Sekunden und Athos 16,32. Von der zweiten Vorsitzenden Christina Weber erhielten sie Pokale und vor allen Dingen etwas zum Ausgleich der verlorenen Kalorien

Wer beim Teckel-Club mitmachen will, kann gerne freitags ab 18 Uhr auf das Übungsgelände neben der Herbert-Klein-Halle kommen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung