„Wadern bietet sich geradezu an“

„Wadern bietet sich geradezu an“

Die CDU-Kreisvorsitzende Helma Kuhn-Theis hat sich nochmals dafür stark gemacht, dass der Sitz der geplanten neuen Polizei-Inspektion im Nordsaarland nach Wadern kommt. Wie Kuhn-Theis, die auch Europabevollmächtigte der saarländischen Landesregierung ist, gestern mitteilte, habe sie am Dienstag in einem Gespräch mit Innenminister Klaus Boullion nochmals die große Bedeutung einer Polizei-Inspektion am Standort Wadern unterstrichen.

"Es ist gerade im Hochwald unbedingt nötig, den Standort in Wadern rund um die Uhr zu besetzen und damit den ländlichen Raum auch polizeilich mit schnellen Reaktionszeiten zu sichern", betonte Kuhn-Theis. Wadern biete sich wegen der geografischen Lage geradezu dafür an. "Darum habe ich den Innenminister nochmals im Interesse der Menschen im Hochwald gebeten, den Standort der bisherigen Polizei-Inspektionen Wadern und Nohfelden-Türkismühle künftig als Nordsaarland-PI unbedingt in Wadern anzusiedeln."

Mit einem zentralen "Sicherheitsstandort" in Wadern mit einer "Rund-um-die-Uhr-Besetzung" werde auch das subjektive Sicherheitsgefühl der Menschen im Hochwald erheblich gestärkt werden, ist sich Kuhn-Theis sicher. Sie geht davon aus, dass in Saarbrücken die Entscheidung über den Standort der neuen Hochwald-Inspektion zeitnah getroffen werden wird.

Mehr von Saarbrücker Zeitung