Frauenfußball: Vier Regionalligisten sind am Start

Frauenfußball : Vier Regionalligisten sind am Start

Das Frauenmasters-Qualifikations-Turnier der SG Morscholz ist das am besten besetzte der ganzen Serie.

Wer das Qualifikations-Turnier der SG Morscholz gewinnt, ist so gut wie sicher beim Frauen-Masters des Saarländischen Fußball-Verbandes (am 18. Februar in der Multifunktions-Halle der Saarbrücker Hermann-Neuberger-Sportschule) dabei. Denn satte 40 Wertungspunkte werden beim 2. Siam Asia Shop an diesem Samstag in der Waderner Herbert-Klein-Halle vergeben – mehr als bei jedem anderen der Qualifikations-Serie.

„Wir sind sehr zufrieden mit unserem Teilnehmerfeld. Es sind alleine vier Regionalligisten dabei“, berichtet Andreas Weingarten, der Abteilungsleiter Frauenfußball der SG Morscholz stolz. Mit von der Partie aus der dritthöchsten deutschen Spielklasse sind Masters-Titelverteidiger DJK Saarwellingen, DFB-Pokal-Teilnehmer 1. FC Riegelsberg sowie aus Rheinland-Pfalz der TuS Issel und erstmals der SC Siegelbach. Diese vier Clubs sind auch die Top-Favoriten auf den Turniersieg. Saarwellingen ist in Wadern auch der Titelverteidiger: Im vergangenen Winter setzte sich der Club (damals noch Verbandsligist) in einem packenden Finale mit 6:4 nach Siebenmeterschießen gegen Issel durch.

Aus dem Kreis Merzig-Wadern sind beim Turnier nur drei Teams vertreten: der SV Wahlen-Niederlosheim, der in der Landesliga auf dem vierten Platz überwintert, sowie die Bezirksligisten SV Bardenbach und FC Beckingen.

Ex-Zweitligist SV Bardenbach hat in dieser Saison erstmals nach mehrjähriger Pause wieder eine Frauen-Mannschaft gemeldet. Und für das neu gegründete Team läuft es bislang überragend auf dem Feld: Mit 33 Punkten aus zwölf Spielen führt der Club die Tabelle der Bezirksliga an – und das bei einem Torverhältnis von 107:4. Gleich in der ersten Partie nach der Wiederaufnahme des Spielbetriebs feierte das Team von Trainer Dennis Heinz einen rekordverdächtigen Sieg: Gegen die SG St. Wendel setzte sich Bardenbach mit sage und schreibe 29:0 durch. Unter diesen Umständen könnte der SVB auch für eine Überraschung beim Hallenturnier der SG Morscholz gut sein.

Vergeblich sucht man im Teilnehmer-Feld dagegen die Mannschaft des Gastgebers, die ebenfalls in der Bezirksliga spielt. „Wir haben auf einen Start verzichtet, weil das Teilnehmerfeld mit 16 Teams schon voll war“, sagt Weingarten. „Wir stehen aber Gewehr bei Fuß, um einzuspringen, wenn eine Mannschaft noch kurzfristig absagt.“

Das könnte durchaus passieren, im vergangenen Winter sagten gleich drei Teams ab. Vom Personal her könnte die SG Morscholz-Steinberg – falls dies wieder vorkommt – sogar drei Teams ersetzen. Denn der Bezirksligist hatte im Frauen-Bereich in den vergangenen Jahren einen großen Zulauf: „Wir haben aktuell 25 Spielerinnen im Kader. Deshalb haben wir diese Saison auch erstmals seit ein paar Jahren keine Siebener-Mannschaft auf dem Kleinfeld mehr gemeldet, sondern eine Elfer-Mannschaft“, berichtet Weingarten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung