| 20:06 Uhr

Fußball
Noswendel Wadern feiert versöhnlichen Abschluss

WADERN. FC gewinnt Derby gegen den SV Losheim mit 2:1 und rückt in der Tabelle auf Platz vier vor. Brotdorf hadert, Perl-Besch jubelt. Von David Benedyczuk

Das Duell der Torjäger endete erneut unentschieden: Weder Marcel Lorig vom FC Noswendel Wadern noch seinem Pendant Marco Burgard beim SV Losheim war im Kreisduell der Fußball-Verbandsliga ein weiterer Treffer vergönnt. Beide haben in dieser Saison bislang 13 Mal getroffen. Lorig war bei einem frühen Lattentreffer immerhin ganz nah an Nummer 14 dran, und gab damit zumindest das Startsignal zu einer Drangphase der Gastgeber, die daraufhin per Doppelschlag die Weichen zu ihrem 2:1 (2:0)-Erfolg im Jahresabschluss stellten.


Zunächst nutzte Julian Mertes ein langes Zuspiel von Benjamin Sauer-Theisen zur Führung (21. Minute). Nur Sekunden später glänzte Mertes als Vorbereiter und legte Philipp Müller das 2:0 (22.) vor. „Da haben wir den Gegner stark unter Druck gesetzt. Ich hatte auch noch eine Riesenchance. In dieser Phase hätten wir für eine Vorentscheidung sorgen können“, sagte FC-Spielertrainer Thorsten Schütte.

Weil das dritte Tor ausblieb, kam Losheim mit zunehmender Spieldauer immer mehr auf und bot den Gastgebern nach dem 1:2 (78.) durch Maximilian Schmitt eine packende Schlussphase. In der fiel dann zunächst wieder das Licht teilweise aus, nachdem die Partie wegen Problemen am Flutlicht bereits mit 15-minütiger Verspätung begonnen hatte. Trotz erschwerter Sichtverhältnisse wurde das Spiel beendet – und wäre um ein Haar noch 2:2 ausgegangen, nachdem erneut Schmitt mit einem Schuss aus dem Gewühl das FC-Tor nur knapp verfehlte. „Nach den teils hohen Niederlagen zuletzt war das ein versöhnlicher Abschluss“, sagte Schütte, der mit seinem Team am FC Brotdorf vorbeizog und nun Vierter ist.



Brotdorf gab gegen den Tabellenvorletzten FSV Hemmersdorf überraschend (und erst zum zweiten Mal überhaupt in dieser Saison) Heimpunkte ab. 2:2 (1:0) endete die Partie. In ihrer starken ersten Hälfte versäumte die Elf von Trainer Hüsnü Acar eine höhere Führung, nachdem Julian Brandt eine Freistoßhereingabe von Marco Tiator zu seinem zehnten Saisontor eingeköpft hatte (15.). Tiators Standards führten danach zu zwei weiteren Großchancen durch FCB-Verteidiger Tim Lötsch, der per Kopf die Latte traf und an Hemmersdorfs starkem Torwart-Routinier Stefan Serwani scheiterte. So blieben die Gäste dran – und sorgten nach der Pause in kurzer Zeit für die Wende: Brotdorfs Torwart Firat Simsek griff nach einer zu kurzen Kopfballrückgabe zum Foul, es gab Elfmeter, den Sebastian Böhm zum 1:1 verwandelte (52.). Wenig später nutzte Marco Klein die fehlende Entschlossenheit in der FCB-Defensive zur 2:1-Führung (60.). Sollte der Vorletzte die Partie sogar gewinnen? Nein, Brotdorfs Trainer Acar reagierte mit der Hereinnahme von Tayfun Külekci, die sich als Glücksgriff erwies. Nach starker Vorarbeit des Jokers musste Brandt nur noch einschieben – 2:2 (69.), womit Brotdorf das Halbjahr mit sieben Siegen und zwei Remis zu Hause unbesiegt als Tabellensechster beendet.

Die SG Perl-Besch indes durfte zum Abschluss eines durchwachsenen Halbjahrs nochmal jubeln. Bei Aufsteiger SV Saar 05 II kamen die Moselaner zu einem 3:2 (2:1)-Sieg. Moussa Touré (22.) und Marius Becker (35.) wandelten den 0:1-Rückstand in eine Perler Pausenführung. In Hälfte zwei traf Sven Schmitz nach starker Einzelleistung mit dem 3:1 zur Vorentscheidung (70.). Saar 05 gelang nur noch der Anschluss (80.).