| 20:11 Uhr

Fußball
„Zum Abschluss muss noch ein Sieg her“

Marcel Lorig (rechts) traf diese Saison schon 13 Mal. Bringt er heute den FC Noswendel Wadern mit weiteren Toren im Derby gegen Losheim auf die Siegerstraße zurück?
Marcel Lorig (rechts) traf diese Saison schon 13 Mal. Bringt er heute den FC Noswendel Wadern mit weiteren Toren im Derby gegen Losheim auf die Siegerstraße zurück? FOTO: Ruppenthal
WADERN. In der Fußball-Verbandsliga empfängt der FC Noswendel Wadern heute Abend den SV Losheim. Von David Benedyczuk

Der Spielbetrieb in der Fußball-Verbandsliga läuft am Wochenende auf Sparflamme: Nur auf drei Plätzen rollt das Leder, es handelt sich um vorgezogene Partien des 18. und letzten Spieltags vor der Winterpause, dessen restliches Programm dann eine Woche später über die Bühne geht. Allerdings verabschieden sich gleich vier der sechs Verbandsligisten aus dem Kreis früher in die bis Anfang März dauernde Fußballpause: Schon heute Abend steigt auf dem Hartplatz in Wadern das letzte Kreisduell des Jahres 2018, wenn der Ligasechste FC Noswendel Wadern um 19 Uhr den punktgleich auf Rang sieben liegenden Aufsteiger SV Losheim empfängt.


Es ist auch das Duell zweier Toptorjäger der Liga: Marcel Lorig hat für den FC bislang ebenso 13 Mal getroffen wie Marco Burgard für Losheim, der zuletzt mit seinem goldenen Tor im Heimspiel gegen den FV Bischmisheim für den ersten Dreier nach sechs sieglosen Partien sorgte.

Noswendel kassierte dagegen zuletzt beim SC Großrosseln eine unerwartet klare 1:5-Niederlage. „Es lief zuletzt ziemlich holprig, daher sind wir froh, dass es jetzt in die Winterpause geht. Allerdings muss da zum Abschluss auf jeden Fall noch mal ein Sieg für uns her“, sagt Lorig vor dem Derby. Zumal es im Hinspiel in Losheim eine deftige 1:5-Schlappe für den FC gesetzt hatte: „Da hatte es Losheim einfach richtig gut gemacht. Sie sind kämpferisch sehr stark. Jetzt wollen wir uns aber für das Hinspiel revanchieren“, sagt Noswendels pfeilschneller Offensiv­akteur. Im ersten Vergleich war ihm kurz vor der Pause das 1:3 geglückt. Das „Privatduell“ mit Burgard, der zuvor zum Losheimer 2:0 getroffen hatte, endete somit 1:1 – was dann aber kein wirklicher Trost war.



Am Samstag verabschieden sich zudem zwei weitere Kreisteams in die Winterpause: Der Tabellenfünfte FC Brotdorf möchte sich seine Heimstärke bewahren und den bislang erreichten 22 von 24 möglichen Heimpunkten zum Abschluss drei weitere folgen lassen. Um 15.30 Uhr ist der Vorletzte, der FSV Hemmersdorf, zu Gast. Eine Stunde später erfolgt der Anpfiff zum Gastspiel der SG Perl-Besch beim SV Saar 05 Jugend II. Der Aufsteiger aus Saarbrücken ist den Moselanern mit vier Siegen in Folge inzwischen auf die Pelle gerückt, liegt als Zwölfter nur noch drei Punkte und einen Platz hinter der zuletzt schwächelnden SG. Ein Erfolgserlebnis würde Perl-Besch nach nur einem Punkt aus drei Spielen sicher gut tun.