Unterricht mit Maske und Degen

Der Fechterring Hochwald Wadern suchte in den Grundschulen von Lockweiler und Nonnweiler nach Talenten. Insgesamt 300 Kinder nahmen an der Aktion teil.

() Sportunterricht der besonderen Art: Der Fechterring Hochwald Wadern führte zu Beginn des neuen Jahres seine alljährliche Sichtung an den Grundschulen der Region durch. Ziel im Rahmen des vom Landessportverband für das Saarland geförderten Projektes "Schule und Verein" ist es, neue Talente für den Fechtsport im Hochwald zu gewinnen.

An der Sichtung nahmen die zweiten sowie dritten Klassen der Grundschulen Lockweiler und Nonnweiler teil. Die Kinder hatten teilweise großen Spaß an den Lektionen der Trainer Stefanie Marx, Isabel Marien und Peter Molter. Kein Wunder: Schließlich darf man sich nicht alle Tage in der Sportstunde mit Maske und Degen duellieren.

Insgesamt wurden bei den Fechtpräsentationen fast 300 Schülerinnen und Schüler gesichtet, die bei Interesse einen "Schnupper-Gutschein" für das Vereins-Training erhielten. Jugendtrainerin Marx zeigte sich mit dem Resultat der Fechtstunden sehr zufrieden: "Viele Grundschüler hatten großes Interesse an der Zweikampfsportart Fechten. Einige zeigten zudem bei ihren ersten Schritten schon viel Geschick. Das lässt hoffen." Weitere Informationen über den Verein gibt es im Internet unter

www.frhw.net