1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Typisierungsaktion: Welle der Hilfsbereitschaft für 35-jährigen Marc aus Wadern

Typisierungsaktion: Welle der Hilfsbereitschaft für 35-jährigen Marc aus Wadern

Über 1000 Menschen kamen zu der Typisierungsaktion nach Wadern, zu der die Deutsche Knochenmarkspenderdatei aufgerufen hatte. Auch Geld wurde gespendet. Gesamterlös der Aktion: 16 000 Euro.

Für den heute elfjährigen Linus, hier mit Mama Tina, wurde 2006 eine Typisierungsaktion gestartet. Heute ist er munter und fidel.

Die Suche nach einem Stammzellenspender für den 35-jährigen Marc aus Wadern , der an Blutkrebs erkrankt ist, verlief bislang ergebnislos. Marc braucht aber fremde Hilfe. Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Jochen Kuttler, der im Vorfeld der Aktion die Bevölkerung der Hochwaldstadt zum Mitmachen und Kommen animierte, erfolgte am Sonntag in der Herbert-Klein-Halle eine Typisierungsaktion der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS), um für Marc einen möglichen Knochenmarkspender zu finden. "Über 1000 Männer und Frauen sowie Jugendliche aus dem gesamten Saarland und sogar aus den angrenzenden Regionen haben sich typisieren lassen", erzählt Mareike, die Schwester von Marc, die diese Typisierungsaktion initiiert hatte.

Rund 200 Helfer bewegte Mareike dazu, sich ebenfalls in den Dienst der guten Sache zu stellen. Dank ging vor allem an die Malteser-Ortsvereine in Steinberg, Nunkirchen und Merzig für die Übernahme des Sanitätsdienstes sowie an die Feuerwehrmänner vom Löschbezirk Wadrill für den Aufbau in der Halle. Weitere 70 Helfer waren in der Erfassung und Kontrolle der Spender eingesetzt, andere beim Verkauf. "28 ausgebildete Männer und Frauen entnahmen Blut", erzählte Mareike weiter. Stolz ist die Initiatorin auf die Resonanz: Über 2500 Gäste unterstützten diese wohltätige Aktion. Geld wurde gespendet, denn eine Typisierung kostet 50 Euro . Zudem war eine Tombola aufgebaut, dazu gab es Kaffee und Kuchen sowie andere Getränke und Speisen. Der Kassensturz erbrachte über 16 000 Euro . "Ich danke allen, auch im Namen meines Bruders, für die große Bereitschaft, die diese Aktion in irgendeiner Art und Weise unterstützt haben", sagte Mareike.

Mit einer Stärke von zwei Fußballmannschaften waren die Jungs und Mädels vom SV Morscholz gekommen. "Statt dem Gegner Tore einzuschenken, haben wir lieber Blut gespendet für die gute Sache", sagte Spielertrainer Dirk Becker. Bei zwei Heimspielen hatten sie schon Geldspenden gesammelt und diese übergeben.

"Unser Jugendclub hat den Erlös vom Glühweinverkauf am St. Martinstag von 500 Euro in die Sammelbox gespendet", teilte Ortsvorsteher Sven Bey aus Büschfeld mit.

Unter den Besuchern weilte auch Linus Klösters mit seiner Mama Tina aus Morscholz . Für den heute Elfjährigen, der ebenfalls an Blutkrebs erkrankt war, wurde 2006 eine Typisierungsaktion in Wadern durchgeführt. Eine erste Transplantation hatte keinen Erfolg, eine zweite 2010 mit Stammzellen der Mutter war umso erfolgreicher. Heute ist Linus munter und fidel. "Ich drücke Marc die Daumen, dass er einen Stammzellenspender findet", machte Linus seinem Leidensbruder Mut.

Kai Schuber aus St. Ingbert war auch vor Ort. Der 28-Jährige ist typisiert, hatte 2010 einer schwangeren Frau aus Amerika mit seinen Stammzellen helfen können. "Vor der Transplantation wurde der gesunde Säugling entbunden. Wenige Tage später war in Dresden die Transplantation", erzählte er.