1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Wadern

Turner-Frauen feierten 20. Geburtstag

Turner-Frauen feierten 20. Geburtstag

Maria Nickels ist die älteste Turnerin der Gruppe. Mit stolzen 86 Jahren bleibt sie immer noch in Bewegung. Genau wie die anderen 28 Seniorinnen, die jetzt den 20. Geburtstag ihres DRK-Ortsvereins mitfeiern konnten.

Fit im Alter durch Bewegung - diesem Anspruch trägt der DRK-Ortsverein Wadrill mit seiner Sparte Turnen schon 20 Jahre lang unter der ausgebildeten Übungsleiterin Gabi Stroh Rechnung. Die Trainingsstunde in dieser Woche am Freitag in der Wadrilltalhalle stand ganz im Zeichen dieses Jubiläums. Da wurden die Bälle, Stöcke und Thera-Bänder mal in die Ecke gelegt. Statt auf die Gymnastikmatte ging es an die festlich gedeckten Tische. Mit einem Gläschen Sekt sowie Kaffee und Kuchen stießen die Frauen in geselliger Runde auf ihr Jubiläum an.

Im DRK-Turnverein sind zurzeit 29 Frauen aktiv. Älteste Mitturnerin ist Maria Nickels mit 86 Jahren. Seit den Anfängen turnen Erika Faust (84 Jahre), Marga-Ruth Marmitt, Helene Zimmermann, Ursula Geiger, Helga Brücker, Leni Johann und Roswitha Berens mit. In lockerer, ungezwungener Atmosphäre trifft man sich einmal die Woche zur Gymnastikstunde. Die Übungsleiterin Stroh ist ausgebildet in Seniorengymnastik, wird durch Bildungsprogramme des DRK-Landesverbandes ständig weitergebildet und qualifiziert.

"Das Gymnastikangebot ist auf die Fähigkeiten und Bedürfnisse der Teilnehmerinnen abgestimmt", betont Stroh. Wohldosiert sind die Übungen, angepasst an die körperlichen Eigenschaften der Teilnehmerinnen, sie aktivieren Körper und Geist. Das Programm wird abgerundet mit rhythmischer Musik und dem Einsatz von kleinen Handgeräten wie etwa Kirschkernsäckchen, Bälle, Stöcke, Thera-Bänder, Balancepads und vieles mehr.

"Ebenso dienen Boden- und Hockergymnastik, Koordinationsübungen, Mobilisation der Muskeln und Gelenke und Partnerübungen der Erhaltung und Verbesserung der Beweglichkeit", klärt die Übungsleiterin auf. Nicht nur die Bewegung steht im Vordergrund, sondern auch das Trainieren der "grauen Zellen".

Ausflüge und Feiern

So sind auch Gedächtnisspiele ein wichtiger Baustein der Übungsstunden. In der Gruppe fördern sie die Sprachfähigkeit und die soziale Kompetenz. "Wir kommen immer noch gerne in die Gymnastikstunde, schließlich macht es Spaß und die Geselligkeit ist auch nicht zu verachten", lassen die ältesten Turnerinnen Faust und Nickels wissen. Neben den regelmäßigen Gymnastikstunden stehen noch Tagesausflüge und kleine Feiern wie zur Weihnachtszeit etwa in lockerer Runde an.

"Wichtig bei allen Aktivitäten sind Freude an der Bewegung sowie Geselligkeit in der Gemeinschaft mit Gleichgesinnten", nennt Stroh die Einstellung der Frauen zur Seniorengymnastik. Bei diesem Bewegungsangebot kann jeder nach seinen Fähigkeiten mitmachen, sofern keine gesundheitlichen Einschränkungen gegen die Ausübung einer Sportart sprechen.